Vereinsbetreuer werden

3:0-Erfolg: Gamlitz siegt gegen Fürstenfeld und macht in der Tabelle einen Satz nach vorne

FC Gamlitz
SK Fürstenfeld

Für einige Mannschaften bringt der Kunstrasen einen Vorteil, für den FC Weinland Gamlitz ist der Rasen im eigenen Stadion. Nach Mettersdorf kam jetzt auch der SK Fürstenfeld ins Straucheln. Bei Platzverhältnissen, die kein echtes Fußballspiel zuließen, setzte sich die Heimmannschaft verdient mit 3:0 durch. 

Fuchs (Foto Purgstaller)

Gamlitz hatte im ersten Durchgang einen Stangenschuss

Die Gastgeber begannen sehr stark und verbuchten gleich in der 5. Minute die erste Möglichkeit - Philip Fuchs traf nur die Stange. Nach 25 Minuten fanden auch die Gäste besser ins Spiel - die starke Fürstenfelder Offensive scheiterte aber in der 29. Minute nach einem Eckball. Somit endete die erste Halbzeit ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Nach dem Seitenwechsel waren wieder die Gäste erpicht das Spiel an sich zu reissen - sofern man bei diesen desolaten Platzverhältnissen überhaupt von einem Spiel sprechen konnte.

Zwanzig Minuten reichten zum Sieg

Die Tore schoss aber der FC Gamlitz - Philip Fuchs brachte SK Fürstenfeld per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 70. und 85. Minute vollstreckte. Dem zweiten Tor war eine sehenswerte Vorarbeit von Ivan Mihaljevic vorausgegangen. Den 3:0 Endstand fixierte Franz Sundl in der 88. Minute. Am Ende standen die Gastgeber als Sieger da und behielten die drei Punkte verdient zu Hause. Die drei Zähler katapultierten FC Gamlitz in der Tabelle auf Platz acht. Der FC Union RB Weinland Gamlitz befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte SK Fürstenfeld nur sechs Zähler - zuwenig für Fürstenfelder Ansprüche - denn man weiß, dass die Trauben dort höher hängen.

 

Landesliga: FC Union RB Weinland Gamlitz – SK Raiffeisen Fürstenfeld, 3:0 (0:0)

  • 70
    Philip Bruno Fuchs 1:0
  • 85
    Philip Bruno Fuchs 2:0
  • 88
    Franz Christopher Sundl 3:0

 

Stimmen zum Spiel

Arnold Wratschko, Obmann Gamlitz:

"Das war ein ganz witziges Spiel. Wir waren die besseren, haben mehr gekämpft und wollten mehr. Wir haben alle ersten Bälle gehabt und nicht viel zugelassen. Jetzt wollen wir auch gegen Voitsberg zumindestens ein Unentschieden holen." 

Markus Pammer, Schriftführer Fürstenfeld:

"Dieses Spielfeld hat kein Fußballspiel zugelassen. Gamlitz hat eine 0:0 Partie gewonnen."

Christoph Hartinger, Trainer Fürstenfeld:

"Wir haben heute auf der Alm gespielt. Der Platz hat kein Spiel zugelassen. Das war eine typische 0:0 Partie - traurig, dass man auf so einem Platz überhaupt antreten muss."

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!