Vereinsbetreuer werden

Fulminanter Heimsieg: Lafnitz II rupft Heiligenkreuz

SV Lafnitz II
Tus Heiligenkreuz

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich die Reserve von Lafnitz und Heiligenkreuz mit dem Endstand von 6:0. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: SV Lafnitz II wurde der Favoritenrolle gerecht - Edin Mujkanovic markierte einen Doppelpack.

Buerger

Patrick Bürger war für das 6:0 verantwortlich

Binnen zwei Minuten traf Lafnitz zweimal

Stefan Binder stellte die Weichen für die Gastgeber auf Sieg, als er in Minute 36 mit dem 1:0 zur Stelle war. In der 38. Minute erhöhte Elias Neubauer auf 2:0 für Lafnitz II. Mit der Führung für SV Lafnitz II ging es in die Kabine - der Fisch war zu diesem Zeitpunkt aber bereits geputzt.  Edin Mujkanovic baute den Vorsprung von Lafnitz II in der 47. Minute aus. In der 51. Minute legte Mark Grosse zum 4:0 zugunsten von SV Lafnitz II nach. Der fünfte Streich von Lafnitz II war abermals Mujkanovic vorbehalten (67.). Auch in der Nachspielzeit kannte SV Lafnitz II keine Gnade und markierte den sechsten Treffer (91.). Nach abgeklärter Leistung blickte Lafnitz II auf einen klaren Heimerfolg über Tus Heiligenkreuz am Waasen. Letzlich konnten die rund 100 Besucher mit dem Auftritt der Gastgeber mehr als zufrieden sein.

Die Defensive der Lafnitzer ist einer der besten in der Liga

An der Abwehr von SV Lafnitz II ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst zwölf Gegentreffer musste Lafnitz II bislang hinnehmen. Fünf Siege, zwei Remis und vier Niederlagen hat SV Lafnitz II derzeit auf dem Konto. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei Lafnitz II etwas bescheiden daher. Lediglich vier Punkte ergatterte SV Lafnitz II.Tus Heiligenkreuz holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Drei Siege, drei Remis und fünf Niederlagen hat der Gast momentan auf dem Konto. Heiligenkreuz ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.Lafnitz II setzte sich mit diesem Sieg von Tus Heiligenkreuz am Waasen ab und belegt nun mit 17 Punkten den vierten Rang, während Tus Heiligenkreuz weiterhin zwölf Zähler auf dem Konto hat und den neunten Tabellenplatz einnimmt.Kommenden Samstag (16:00 Uhr) tritt SV Lafnitz II bei SV Raiffeisen Wildon an, schon einen Tag vorher muss Heiligenkreuz seine Hausaufgaben bei SK Raiffeisen Fürstenfeld erledigen.

Landesliga: SV Lafnitz II – Tus Heiligenkreuz am Waasen, 6:0 (2:0)

  • 36
    Stefan Binder 1:0
  • 38
    Elias Neubauer 2:0
  • 47
    Edin Mujkanovic 3:0
  • 51
    Mark Grosse 4:0
  • 67
    Edin Mujkanovic 5:0
  • 91
    Patrick Buerger 6:0

 

Stimme zum Spiel:

Jerko Grubisic, Trainer Heiligenkreuz:

"Lafnitz war einfach zu stark für uns. Wenn da von oben ein paar mitspielen, sind sie kaum zu schlagen."

 

by ReD

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!