Vereinsbetreuer werden

Mission 2028: DSV Leoben setzt alles auf eine Karte

137 Tage lang ruht das runde Leder im steirischen Unterhaus. In der Landesliga hat sich der Titelkampf zu einem Duell zugespitzt. Vorneweg stellt der ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg, mit fünf Punkten Vorsprung, einmal mehr das Maß aller Dinge dar. Aber das bis in die Zehenspitzen motivierte DSV Leoben, sollte man trotzdem nicht zu früh abschreiben. Das sehr optimistisch formulierte Ziel "Mission 2028" bleibt beim obersteirischen Traditionsklub voll im Fokus. Ligaportal.at fragt beim Tabellenzweiten nach.

 DSV Jubel

Die Festung Monte Schlacko soll auch im Frühjahr halten - der DSV Leoben ist daheim noch ohne Punkteverlust.

Der sportliche Leiter Adi Preschern stellt sich den acht Fragen:

WIe ist der Herbstdurchgang zu bewerten?

„Im großen und ganzen können wir mit unseren 35 Punkten sehr zufrieden sein. Dass Voitsberg eine so überragende Saison spielt, davon konnte nicht mal Voitsberg selbst ausgehen. Der Herbstmeister hat sich aber meinen absoluten Respekt für diese fast optimale Herbstsaison verdient. Wir mussten 16 neue Spieler integrieren und haben eine Top-Hinrunde gespielt. Zwei Remis schmerzen zwar, haben aber auch neue Kräfte frei gemacht, um im Frühjahr nochmals voll anzugreifen.“

Wie ist die Stimmung im Verein?

„Die Stimmung im Verein ist nach dem letzten Spiel und dem Sieg gegen Voitsberg vor 4000 Fans natürlich sehr gut. Dieser finale Sieg gegen den ungeschlagenen Herbstmeister setzt nochmals sehr viele Energien frei und diese wollen wir in das Frühjahr mitnehmen.“

Gibt es Transfers zu vermelden?

„Wir haben leider auch Abgänge zu vermelden. Teils aus Leistungsgründen und teils aus beruflichen Veränderungen heraus. Werden uns aber qualitativ weiter verstärken um eine Top Mannschaft für das Frühjahr zu haben. Mit Philipp Hütter und Timo Perthel haben wir bereits zwei richtig gute Spieler geholt. Wir wollen uns aber auch noch auf der einen oder anderen Position mit neuen Spielern verstärken.“

Auf welchen Positionen ist Handlungsbedarf gegeben?

„In der Innenverteidigung ist nach dem Abgang von Dominik Kotzegger definitiv ein Bedarf gegeben sowie auch auf der 9er Position nach dem Abgang von Marko Brekalo.“

Gibt es verletzte Spieler?

„Leider gibt es auch einen verletzten Spieler mit Lukas Skrivanek. Lukas wird am 22.12 operiert und sollte uns wenn alles glatt laufen sollte Anfang Feber wieder zur Verfügung stehen.“

Welche Ziele hat man sich für die Rückrunde gesetzt?

„Unser Ziel kann nur der Aufstieg sein. Obwohl es sehr schwer werden wird haben wir dennoch die Chance unser Ziel zu erreichen. Im Fußball ist so gut wie alles möglich und ich habe auch schon so gut wie alles erlebt. Deswegen fühlen wir uns auch als Jäger sehr wohl.“

WIe weit könnte Covid-19 der Punktejagd einen Strich durch die Rechnung machen?

„Ich gehe davon aus, dass natürlich gespielt wird. Denke es wird 2G geben da es ja in Österreich zu einer Impfpflicht kommen soll. Also sollte Covid diesmal kein Spielverderber sein. Definitiv ausschließen kann man nach den letzten zwei Jahren dennoch rein gar nichts. Ich bleibe aber positiv, denn beeinflussen kann ich sowieso nichts.“

Wer sind die Meisterkandidaten?

„Denke es liegt auf der Hand. Die Kandidaten für die Meisterschaft können nur der ASK Voitsberg oder der DSV Leoben sein.“

 

by: Robert Tafeit & René Dretnik

Photocredit: RIPU Sportfotos