Vereinsbetreuer werden

Dritte Kraft: Frauental mit starker Herbst-Performance

In der Landesliga kämpft der FC Weinland Gamlitz um den Klassenerhalt. Von ganz oben in der Tabelle in der Landesliga lacht nach der Herbstrunde, der ASK Voitsberg, gefolgt vom DSV Leoben.Mit bereits einem Respektabstand ist der SV Domaines Kilger Frauental an der dritten Tabellen-Position zu finden. Ligaportal.at fragte beim Tabellendritten nach.

 Frauental Kreis

Der SV Domäne Kilger Frauental hatte im Herbst öfters Grund zu jubeln und mischte die Liga auf.

Der Obmann Josef Sailer stellt sich den acht Fragen:

WIe ist der Herbstdurchgang zu bewerten?

„Das war der tollste, erfolgreichste Meisterschaftsabschnitt des SV Frauental in der fast 50jährigen Vereinsgeschichte. Ein überwiegend regionaler Spielerkader – der Miix aus ganz jungen, talentierten, willigen Spielern, einerseits und charakterstarken, routinierten Führungsspielern, andererseits – hat aus den 15 Meisterschaftspartien sage und schreibe 9 Siege und 2 Remis geholt. Der dritte Tabellenplatz in der Herbsttabelle ist der Lohn. In die Vereinsgeschichte eingehen wird ganz sicher der Supersieg (3:2) im Heimspiel gegen den DSV Leoben"

Wie ist die Stimmung im Verein?

Großartig! Die Harmonie ist auf allen Ebenen richtig spürbar. Ganz wesentlich ist der unglaubliche Zusammenhalt im gesamten Team. Spaß, Freude, aber auch Ernsthaftigkeit und leistungsorientierte Arbeit prägen das Geschehen im Verein. Die Burschen brennen schon auf den Start in die Vorbereitung auf die Frühjahrssaison."

Gibt es Transfers zu vermelden?

„Nein. Unter Umständen ergibt sich ein Abgang aus der Defensivabteilung."

Auf welchen Positionen ist Handlungsbedarf gegeben?

„Der Vorstand, die sportliche Leitung und das fachlich und menschlich hervorragende Trainerteam mit Ewald Klampfer setzen voll und ganz auf den im Herbst so erfolgreichen Spielerkader. Ganz wichtig ist, dass sich die jungen Burschen, die schon ordentlich aufgezeigt haben, gezielt weiterentwickeln können. Das geht in erster Linie mit Vertrauen und Spielpraxis. Eventuell kommt jetzt in der Wintertransferzeit noch ein ganz junger, aufstrebender „Rookie“ als Zukunftsspieler dazu.“

Gibt es verletzte Spieler?

„Derzeit sind alle fit. Markus Eckhard versucht nach langer Verletzungspause ein Comeback."

Welche Ziele hat man sich für die Rückrunde gesetzt?

Wir wollen an die Leistungen und Erfolge in der Hinrunde anschließen und wie im Herbst die „Großen“ fordern und vielleicht ärgern. Ein besonderes Augenmerk wird auf den Steirer-Cup gelegt. Hier könnten wir, mit Blick auf die Auslosung, sehr weit kommen.

WIe weit könnte Covid-19 der Punktejagd einen Strich durch die Rechnung machen?

„Die Antwort auf diese Frage wäre reine Spekulation. Wir denken und hoffen aber, dass die Rückrunde durchgespielt werden kann, wenn auch mit begleitenden Schutzmaßnahmen, wobei eine massive Einschränkung der Zuschauerzahl besonders wirtschaftlich problematisch wäre.“

Wer sind die Meisterkandidaten?

Das ergibt sich aus der aktuellen Tabellensituation: ASK Voitsberg oder DSV Leoben, wobei ich es den abermals verstärkten Obersteirern durchaus zutraue, die fünf Punkte aufzuholen."

 

by: Roo & ReD

Photocredit: RIPU Sportfotos