Vereinsbetreuer werden

Sieben Stück verabreicht: Voitsberg präsentiert sich in Bruck/Mur meisterlich

Am 22. Spieltag traf in der Landesliga der SC Stadtwerke Bruck/Mur auf den ASK Sparkasse Voitsberg. Das Ganze war eine sehr einseitige Angelegenheit. Der überzeugende Auswärtssieg erhält dann noch mehr Gewicht, als man erfährt, dass Verfolger Leoben bei den Lafnitz Amateuren Haare lassen musste. 8 Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung der Voitsberger nun vorzeigbare 7 Punkte.

 

brauneis voitsberg purgi 2022

"Dreifachtorschütze" in Bruck/Mur: Voitsberg's umtriebiger Angreifer Daniel Brauneis

 

Bruck/Mur steht auf verlorenen Posten

In dieser Verfassung werden die Voitsberger wohl nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen sein. Zwar spekulierte man in Bruck/Mur etwas damit eine Überraschung landen zu können. Letztendlich gibt es aber überhaupt nichts zu holen für die Obersteirer. Der Titelaspirant lässt Ball und Gegner laufen und verabreicht der Rottensteiner-Truppe gleich ein "Siebenertragerl". Obwohl nach einer gespielten Viertelstunde hätte es auch 1:0 stehen können. Aber Mark Riegel schafft es nicht das Leder im Voitsberger Tor unterzubringen. Was dann letztlich der Muntermacher war für für die Gäste, die es dann auch verstehen, Treffer auf Treffer folgen zu lassen. 19. Minute: 0:1: Nach einem Eckball ist Alex Rother per Kopf zur Stelle. In der 28. Minute schnürt der Angreifer dann seinen "Doppelpack" - 0:2. Die Hausherren geraten ordentlich ins Hintertreffen. Ein Shalev-Eigentor (30.) besiegelt dann den 0:3-Halbzeitstand.

Daniel Brauneis mit einem Hattrick

Zu Beginn des zweiten Durchgangs steht soweit fest, dass der Drops gelutscht ist. Was heißt, dass es für den Platzherrn nur mehr darum geht, dass das Ganze nicht ausufert. Doch genau das tut es. Mit einer spielerisch ganz starken Darbietung spielen die Voitsberger das Gegenüber regelrecht schwindlig. Ein Spieler drückt der zweiten Halbzeit dabei den Stempel auf. Routinier Daniel Brauneis trifft gleich dreimal. In der 64., 66. und 89. Minute schnürt er gegen demoralisierte Brucker einen lupenreinen Hattrick - neuer Spielstand: 0:6. Damit aber noch nicht genug bzw. war der Torhunger des Tabellenführers an diesem Abend noch nicht gestillt. Philipp Zuna (91.) sorgt letztendlich für den aussagekräftigen 0:7-Spielendstand. 

 

Stimme zum Spiel:

Jürgen Hiden, Spielertrainer Voitsberg:

"Heute ist uns sehr viel aufgegangen. Deshalb ist das Spiel auch wie auf einer schiefen Ebene abgelaufen. Die Tabellenführung bleibt eine Momentaufnahme. Noch ist nichts entschieden."

 

SC Bruck/Mur - ASK Voitsberg 0:7 (0:3)

Tore: Daniel Brauneis (3), Alexander Rother (2), Philipp Zuna, Aleksandar Shalev (ET)

 

Startformationen:

Bruck/Mur: Philipp Gröblinger (K) - Aleksandar Shalev, Jan Gruber, David Harrer, Gjergj Shabani - Brajan Grgic, Stipo Grgic, Mark Riegel, Lukas Stadler, Sebastian Paier - Lukas Tomic

Voitsberg: Florian Schögl, Sven Dodlek, Andreas Pfingstner, Ing. David Hermann, Jürgen Hiden (K), Martin Salentinig, Timotej Dodlek, Luka Caculovic, Alexander Rother, Stefan Rieger, Luka Pisacic

Murinselstadion, 150 Zuseher, SR: Roland Schweiger

 

Bild: Richard Purgstaller

© Robert Tafeit