Vereinsbetreuer werden

St. Michael dreht Spiel in Rottenmann dank Last-Minute-Toren

Der SV Rottenmann empfing am Dienstagabend in der 26. Runde der Landesliga den ESV St. Michael. Somit stand ein Kellerduell auf dem Programm. Der Tabellenvorletzte traf auf den Letzten. Am Ende konnte sich St. Michael knapp aber doch mit 2:1 durchsetzen. Die Gäste entschieden die Partie in den letzten Sekunden, denn bis 89. Minute lagen sie mit 0:1 zurück. Unfassbar - der Abstiegskampf wird damit noch enger. Drei Vereine - Liezen, St. Michael und Rottenmann - sind nur durch einen Punkte getrennt. 

Draghici Purgstaller

Octavian Draghici traf zum 1:0

Führung für Rottenmann

Dabei beginnt das Spiel beinahe mit einer besonders bitteren Situation für die Rottenmanner. Rottenmann-Tormann Jose-Alfonso-Tomas-Santiago spielt einen Rückpass fast blind auf einen St.Michael-Stürmer und dieser läuft alleine aufs Tor zu. Rindler kann gerade noch klären. In Folge dauert es eine Weile, bis die beiden Teams dann ins Spiel kommen. In der 26. Minute ist es dann so weit. Octavian Draghici versenkt das Leder im Kasten. St. Michael ist dann nur bis zur Strafraumgrenze gefährlich, aber Abschluss gelingt keiner. Dann beinahe Draghici mit dem 2:0 für die Rottenmanner, doch das Leder geht knapp vorbei. Dann erneut Draghici - dieses Mal mit einem Kopfball, doch Lukas Neureiter kann das Leder aus dem linken Kreuzeck zur Ecke abwehren. Bei den Rottenmannern werden in der ersten Halbzeit insgesamt zwei Tore aberkannt, einmal wegen Abseits, einmal wegen Stürmerfoul. So geht es mit der knappen Führung der Rottenmanner dann auch in die Pause. 

Verhaltene zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit verläuft ruhiger als die erste. Rottenmann beschränkt sich aufs Kontern. St. Michael riskiert in Folge immer mehr, kann aber nicht wirklich gefährlich werden. St. Michael versucht dann mit Einwechslungen neuen Schwung ins Spiel zu bringen. Das sollte gelingen, denn das Spiel wird noch einmal richtig verrückt, doch der Reihe nach. In der 88. Minute kassiert St. Michaels Sascha Troger Gelb-Rot und muss frühzeitig unter die Dusche. Damit sind die Gäste auch noch in Unterzahl. Das hält die Gäste aber nicht ab, noch einmal alles in die Waagschale zu legen. In der 90. Minute zeigt der Schiri auf den Elferpunkt. Tobias Bracher tritt an und verwandelt vom Punkt. Und es sollte noch dicker kommen. Nur Sekunden später fällt das 2:1 für die Gäste. Ein Konter in Überzahl und Rottenmanns Tormann Jose Alfonso Tomas Santiago kommt zu früh heraus. Das ist der Führungstreffer. Und der Todesstoß für Rottenmann. Kurz darauf pfeift der Schiri ab. 

Feyrer Kurt Purgstaller

Trainer Kurt Feyrer lobt die Moral seiner Mannschaft

 

Stimme zum Spiel:

Kurt Feyrer (Trainer St. Michael):

"In der ersten Halbzeit waren wir unglaublich schwach. Das habe so schon lange nicht gesehen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber Moral gezeigt und meiner Meinung auch verdient ausgeglichen."


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter