Vereinsbetreuer werden

Abgefahrene Partie: Gamlitz holt sich gegen Absteiger St. Michael Platz 5

Am 30. bzw. letzten Spieltag traf in der Landesliga der FC RB Weinland Gamlitz den ESV Hitthaller St. Michael. Die Konkurrenz (Rottenmann und Liezen) blieb punktelos. Was gleichbedeutend damit ist dass der Feyrer-Truppe im Weinland ein Remis gereicht hätte, um in die Relegation gegen die KSV Amateure zu kommen. Dann kommt die 91. Minute: Beim Spielstand von 3:2 köpfelt Christoph Bracher das Spielgerät an die Latte. Was mit sich bringt, dass nun der SC Liezen noch Überstunden verrichten darf.

 

Jochen

Trainer Jochen Zadravec führte den FC Gamlitz in ungeahnte Höhen - wie der 5. Tabellenplatz bestätigt.

 

St. Michael versteht sich hervorragend zu verkaufen

Gleich zu Beginn der Begegnung machen die Hausherren auf sich aufmerksam. 8. Minute: Fuchs steigt nach einem Eckball am höchsten und setzt den Ball per Kopf gegen die Latte. Nach fast 25 Minuten ist noch keine Chance für St. Michael zu erwähnen. Und auch Gamlitz kann sich in dieser Kategorie noch verbessern. Sie sind zwar die tonangebende Mannschaft, aber schaffen es nicht vors Tor zu kommen. 35. Minute: Beinahe machen die Gäste das 1:0, doch der Tormann kann das Tor mit einer schnellen Reaktion verhindern. Hut ab vor St. Michael, die erneut stark ersatzgeschwächt, stark abliefern können. 38. Minute: Ein guter Freistoß von Vindis aus knapp 30m Entfernung. Der Tormann kann den Ball übers Tor abwehren. So geht es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. 

In der letzten halben Stunde geht es so richtig rund

Nach dem Seitenwechsel überschlagen sich dann die Ereignisse: Eine Viertelstunde lang tut sich noch wenig, doch dann geht es Schlag auf Schlag. 58. Minute: Es steht 0:1! Christoph Bracher wird von der Gamlitzer Abwehr nur halbherzig verteidigt und kommt dadurch vors Tor und trifft. Aber davon zeigt sich die Zadravec-Truppe in weiterer Folge völlig unbeeindruckt. Innerhalb von 12 Minuten treffen die Gamlitzer nachfolgend gleich dreimal. 66. Minute: Und da ist der verdiente Ausgleich. Fuchs legt mit dem Kopf auf Kristl, der lauft ein paar Meter allein aufs Tor und verwandelt. 70. Minute: Katzianschütz lauft am linken Flügel runter, spielt den Ball flach in die Mitte, wo Fuchs genau richtig steht und schießt Gamlitz zur Führung. Damit aber noch nicht genug - 78. Minute: Wieder ist es Katzianschütz am linken Flügel, der diesmal zu Rode zurücklegt. Und der Kapitän besorgt das vermeintlich entscheidende Tor zum 3:1. Kurz darauf verkürzt Torhüter Neureiter per Elfmeter auf 3:2. Dann kommt es noch zu einem fulminanten Finish. Zuerst hält Neureiter einen Fuchs-Elfmeter (92.) und dann kommt es zum besagten Lattenköpfler von St. Michael. Gamlitz beendet die Meisterschaft damit am hervorragenden 5. Platz. St. Michael muss wegen nur einem einzigen nicht markierten Tor in die Oberliga Nord absteigen. 

 

FC GAMLITZ - ESV ST. MICHAEL 3:2 (0:0)

Torfolge: 0:1 (58. Ch. Bracher), 1:1 (66. Kristl), 2:1 (70. Fuchs), 3:1 (78. Rode), 3:2 (81. Neureiter/Elfer)

 

Stimme zum Spiel:

Kurt Feyrer, Trainer St. Michael:

"Hut ab vor den Burschen, die wirklich das Letzte noch herausgeholt haben. Klar ist es eine bittere Geschichte wegen einem Treffer absteigen zu müssen. Aber für den Verein sollte es kein allzu großer Nachteil sein. In der Oberliga Nord gilt es nun sich wieder zu fangen bzw. neu Schwung aufzunehmen."

 

Startformationen:

Gamlitz: Matej Andrejc - Bernd Zadravec, Dominik Hornig, Julian Kohlbacher - Luka Vindis, Franz Christopher Sundl, Jan Kristl, Lucas Mario Horvat, David Katzianschütz - Gabriel Rode (K), Philip Bruno Fuchs

St. Michael: Lukas Neureiter - Julian Jungwirth, Markus Waldsam (K), Lukas Karner - Sascha Troger, Tobias Bracher, Jan Schatzl, Andre Posch, Mario Fina - Stefan Tschabuschnig, Christoph Bracher

Weinland-Stadion, 200 Zuseher, SR: Andre Wiedner

 

Fotocredit: www.RIPU-Sportfotos.at

© Robert Tafeit

 

 


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter