Vereinsbetreuer werden

Auswärtssieg: Fehring gewinnt Aufsteigerduell in Judenburg

FC Judenburg hat den Saisonstart verpatzt: Mit der 2:3-Niederlage gegen UFC Fehring lautet der triste Ertrag zwei Pleiten am Stück.

 

Judenburg Fehring1

Judenburg ist klar federführend

Vor 200 Zuschauern war Christian Ritzmaier mit der Führung zur Stelle (22.). Der Aufsteiger war danach die spielbestimmende Mannschaft. Aber das mit dem Torabschluss ist so eine Sache bzw. bekommt es Fehring bei diesem Aufsteigerduell gut geklärt, sich entsprechend zu verteidigen. Mit dem knappen Judenburger Vorsprung geht es dann in die Halbzeitpause.

Judenburg Fehring2

Fehring erweist sich als effizient

Matthias Waldhuber trifft dann zum 2:0 zugunsten von Judenburg (56.). Marco Lindner lässt sich in der 60. Minute nicht zweimal bitten und verwertet zum 1:2 für UFC Fehring. Für FC Judenburg nimmt das Match in der Schlussphase die bittere Wende. Felix Glanz dreht den Spielstand mit einem Doppelpack (82./86.) und sichert Fehring einen Last-Minute-Sieg. Judenburg war bereits auf der Siegerstraße, gerät im Verlauf jedoch ins Straucheln und steht am Ende mit leeren Händen da - Spielendstand: 2:3.

Der Gastgeber hat auch nach der Pleite die 15. Tabellenposition inne.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte UFC Fehring im Klassement nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz.

Am nächsten Freitag reist FC Judenburg zu SV Tiba-Gady-Raiffeisen Lebring, zeitgleich empfängt Fehring SV Domaines Kilger Frauental.

 

Stimme zum Spiel:

Hugo Pfeiffenberger, Sportlicher Leiter Judenburg:

"Für uns ist das eine ganz bittere Pille. Aber irgendwie will es nicht sein mit den ersten Ligapunkten. Aber wir werden weiterfighten, irgendwann kommt das Abschlussglück auch wieder zu uns zurück."

 

Startformationen:

Judenburg: Michael Liebfahrt Bischof, Philipp Mühlhans, Michael Pfingstner, Daniel Hirzberger, Alexander Eder, Kevin Krenn, Matthias Waldhuber, Levin Pejicic, Christian Ritzmaier (K), Edwin Hodzic, Marco Holzer

Fehring: Pascal Sommerfeld - Paul Glanz (K), Michael Weitzer, Benjamin Glanz, Christian Landl, Josip-Domagoj Hranilović - Nejc Omladic, Marco Lindner, Tobias Höber - Felix Glanz, Daniel Pöltl

Stadion Judenburg, 200 Zuseher, SR: Thomas Paier

Fotocredit: RIPU