Vereinsbetreuer werden

Liezen behält trotz 2:0-Führung gegen Gnas nur Punkt zu Hause

Der SC Liezen empfing am Freitagabend in der steirischen Landesliga den USV Gnas. Die Gäste gingen als Favorit ins Spiel, mussten letztlich aber sogar um einen Punkt zittern. Die Ennstaler lagen bis zur 96. Minute mit 2:1 voran, ehe die Gäste noch ausgleichen konnten. 

Liezen mit klarer Führung

Die Gnaser finden besser ins Spiel und finden auch die erste gute Gelegenheit des Matches vor: Raphael Kniewallner nach einem schönen Kombinationsspiel über die linke Seite, er befördert das Leder aber übers Tor. Die Liezener sollten es besser machen. Die Gnaser spielen aus der Verteidigung heraus, ein Fehlpass und es folgt ein schneller Konter, der zum Tor durch Mitar Trifkovic führt. Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber nachlegen, was aber erst in der 37. Minute gelingt. Langer Pass auf der rechten Seite, Pass zur Mitte, wo Kemal Dervisevic nur mehr einzudrücken braucht. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Gnas muss im zweiten Durchgang deutlich mehr tun, wenn es noch Zählbarem klappen soll.

Gnas kommt zurück 

Das dauert aber eine Weile, auch wenn die Gnaser aufgrund höheren Risikos mehr vom Spiel haben. In der 60. Minute nimmt Gnas-Trainer Marko Kovacevic einen Dreifach-Wechsel vor und will neuen Schwung ins Spiel bringen. Ein wuchtiger Schuss von Gabriel Puntigam kann noch durch eine tolle Parade des Liezen-Keepers abgewehrt werden. Und dann beinahe noch das 3:0 für Liezen: Dervisevic läuft allein auf das Gnaser Tor zu, Michael Sammer kann dem Liezener den Ball aber abnehmen. Gnas wird aber stärker und stärker: Gabriel Puntigam überlupft knapp außerhalb des Strafraumes den gegnerischen Torhüter, dabei verletzt sich der Torhüter und musste ausgetauscht werden - vorerst also noch kein Tor. Dann ist es aber so weit: Nach einem Eckball von der linken Seite ist Gnas-Verteidiger Thomas Suppan per Kopf zur Stelle und verkürzt auf 1:2 (84.). In der Schlussphase drängen die Gnaser auf den Ausgleich, werfen alles nach vorne und in der Nachspielzeit sollte das Risiko belohnt werden. In der 96. Minute trifft Matthias Schadler aus einem Freistoß, ehe das Spiel vorbei ist. 

Marko Kovacevic (Trainer Gnas): "Es war ein offener Spielbeginn, gute Offensivaktionen auf beiden Seiten. Jedoch hat Liezen die Tore gemacht und wir nicht. Die Mentalität und die gute junge Ersatzbank haben uns den Punktgewinn ermöglicht."


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter