Spieltaganalyse

Steirerliga-Spieltaganalyse: Runde 29

tschauss_edi.jpgWir haben für unser Ligaportal einen ausgewiesenen Experten des steirischen Fußballs engagiert, damit er für euch auf steirerliga.at nach jeder Runde der Sparkasse Landesliga die Spieltaganalyse vornimmt. Edmund "Edi" Tschaußnig, früher Trainer in der GAK-Akademie, in Voitsberg sowie Gleisdorf, und jetzt Auswahltrainer des steirischen Fußballverbandes, bewertet und kommentiert die Spiele in der steirischen Landesliga. Nachdem bis auf den Cup-Platz alles entschieden ist, baten wir Edi Tschaußnig für steirerliga.at um Kommentare zu den gefallenen Entscheidungen bzw. zu den Vereinen:

Kapfenberger SV Superfund Amateure:
Nun ist es amtlich: Die Jungfalken bekamen die Meisterurkunde überreicht - Was geht dir durch den Kopf? Auch in Hinblick auf die Geschichte des Vereins und die Entwicklung, die dort vonstatten geht. Immerhin stand vor rund zehn Jahren die "Einser" dort, wo die Amateure jetzt stehen.

Edi Tschaußnig: "Man kann dem Kapfenberger Sportverein nur gratutlieren. Man hat den Schritt hin zu einer Adresse vollzogen. Mit der Amateur-Truppe in der Regionalliga, der Teamsportakademie und dem Bundesligateam hat der Klub eine ungemeine Entwicklung durchgemacht. Ich hoffe, dass das jetzt auch die Fans honorieren. Sie hätten es sich verdient."



SV MM Karton Frohnleiten:
Harald Feichter beendet die Karriere verletzungsbedingt, Johannes Schwarz hört auf: Wie sind die Leistungen der Frohnleitener zu berurteilen und wie geht es ohne diese Leistungsträger weiter?

Edi Tschaußnig: "Frohnleiten ist die Sensation der Saison und vor allem der Rückrunde. Dort wird solide Arbeit geleistet. Wenn sie so weitermachen, ist der Weg für Höheres, auch wenn ich mich dabei weit aus dem Fenster lehne, geebnet. Natürlich muss man schauen, dass man diese Kicker ersetzen kann, was schwierig genug wird."



SV Pachern:
Kapitän Christoph Maier wechselt nach Gleisdorf. Weitere Abgänge sind nicht ausgeschlossen. Zerfällt da möglicherweise etwas? Und was sagen Sie zu Christian Gerlitz, der seine Zelte in Gleinstätten aufstellt?

Edi Tschaußnig: "Das glaube ich nicht. So ist es im Sport. Das sind normale Entwicklungen, die sich auch nicht aufhalten lassen. Man muss Pachern trotzdem auch nächstes Jahr auf der Rechnung haben.



UFC Fehring:
Acht Jahre Landesliga gehen zu Ende: Was bedeutet das für den Verein?

Edi Tschaußnig: "Für Fehring ist es jetzt das Beste, sich zu konsolidieren und sich neu aufzustellen. Das wird ja schon gemacht. Ich mache mir keine Sorgen, auch wenn der Abstieg natürlich sehr bitter ist. Auch mir tut es Leid um den Verein. Das war immer ein Stimmungsgarant in der Oststeiermark."


 
TSV Sparkasse Pöllau:
Martin Maierhofer sieht sich als gescheitert und tritt zurück: Hat er damit Recht?

Edi Tschaußnig: "Gescheitert ist vielleicht nicht das richtige Wort. Das ist sehr hart. 28 Punkte sind zu wenig. Das ist einmal klar, aber ich denke, dass es auf Dauer einfach nicht auszuhalten ist, mit dem Druck zu spielen, dass man noch drei Plätze gut machen muss, um oben zu bleiben. Das war aber der Fall. Ich habe selbst auch nicht damit gerechnet, dass es Pöllau erwischt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten