Spieltaganalyse

Steirerliga-Spieltaganalyse: Runde 1

tschauss_edi.jpgWir haben für unser Ligaportal einen ausgewiesenen Experten des steirischen Fußballs engagiert, damit er für euch auf steirerliga.at nach jeder Runde der Sparkasse Landesliga die Spieltaganalyse vornimmt. Edmund "Edi" Tschaußnig, früher Trainer in der GAK-Akademie, in Voitsberg sowie Gleisdorf, und jetzt Auswahltrainer des steirischen Fußballverbandes, bewertet und kommentiert auch in der neuen Saison wieder sämtliche Spiele der aktuellen Runde der steirischen Landesliga. Wir baten Edi Tschaußnig für steirerliga.at um die Erkenntnisse der 1. Runde:

1.) Voitsberg muss aufpassen, dass man nicht in den Keller gerät. Die Kaderdecke ist scheinbar sehr dünn. Viel darf nicht passieren. Sie bewegen sich auf sehr dünnem Eis. Dazu kommt, dass viele Spieler den Zenit ihrer Karriere überschritten haben. Auf Jürgen Auffinger wartet sehr viel Arbeit.

2.) Kalsdorf hat gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist. Das Spielermaterial, das dort zur Verfügung steht, kann den Meistertitel holen.

3.) Auch wenn es vielleicht mutig von mir ist, glaube ich, dass die Meisterschaft im Osten entschieden wird. Beziehungsweise sind Gleisdorf und Weiz sicher die härtesten Konkurrenten von Kalsdorf. Der 5:0-Sieg von Weiz ist zwar schwierig einzustufen, weil Gratkorns Truppe sehr jung ist. Der Sieg von Gleisdorf bringt aber sicher sehr viel Selbstvertrauen. Das Derby verspricht Spannung.

4.) Bei Frohnleiten muss man noch abwarten. Ich habe natürlich nicht damit gerechnet, dass Liezen gewinnt, aber die zweite Saison ist immer viel schwieriger als die erste. Vor allem in der Landesliga ist das so.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten