Steirerliga-Spieltaganalyse: Runde 3 & 4

tschauss_edi.jpgWir haben für unser Ligaportal einen ausgewiesenen Experten des steirischen Fußballs engagiert, damit er für euch auf steirerliga.at nach jeder Runde der Sparkasse Landesliga die Spieltaganalyse vornimmt. Edmund "Edi" Tschaußnig, früher Trainer in der GAK-Akademie, in Voitsberg sowie Gleisdorf, und jetzt Auswahltrainer des steirischen Fußballverbandes, bewertet und kommentiert die Spiele in der steirischen Landesliga. Dieses Mal nimmt unser Experte Edi Tschaußnig für steirerliga.at die Doppelrunde (3 & 4) genau unter die Lupe:

SV ADA Anger - SC Sparkasse ELIN Weiz 2:2
steirerliga.at: Anger-Trainer Michael Heil meinte nach der Partie, dass die Mannschaft, wenn sie so weitermacht, noch viel erreichen kann? Stimmt das? Ist das Remis für Weiz andererseits zu wenig?

Edi Tschaußnig: "In einem Derby hat immer der vermeintliche Außenseiter ein Plus. Bei Anger ist über die letzten Jahre hinweg einfach eine kontinuierliche Enwicklung zu erkennen. Ohne wirkliche Rückschritte. Anger befindet sich im Moment in guter Gesellschaft unter den Top-Teams der Liga. Weiz hat eine gute Mannschaft, die ich aber nicht unmittelbar auf der Rechnung habe. Deswegen kann ich darauf auch keine Antwort geben."


SVA LPS Kindberg - FC Diesel Kino Großklein 2:2
steirerliga.at: Erster Punkt für Großklein: Wäre mehr drinnen gewesen?

Edi Tschaußnig: "Kindberg hat letztlich mit Glück einen Punkt geholt. Stefan Dörner ist ein ausgezeichneter Trainer, der vor allem ein Entwicklungstrainer ist. Man muss ihm und dem jungen Team Zeit geben und dann wird man auch dafür belohnt werden."


ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg - SC Knauf Liezen 2:1
steirerliga.at: Nach der erste Partie haben wir uns noch darüber unterhalten, dass Voitsbergs Leistungsträger in die Jahre gekommen sind. Jetzt müssen wir diese Aussagen wohl revidieren, oder?

Edi Tschaußnig: "Absolut, wir müssen diese Beurteilungen ganz klar revidieren. Liezen ist nicht irgendein Gegner und daher zählt der Sieg auf jeden Fall. Man kann fast schon von einer kleinen Serie sprechen."


FC Jerich International Gleisdorf 09 - SC Raika Fürstenfeld 1:2
steirerliga.at: Die Fürstenfeld-Dampflok machte auch vor Gleisdorf nicht Halt. Was macht sie so stark? 

Edi Tschaußnig: "Wenn ich das wüsste. Fakt ist, dass nie Zweifel darüber bestanden hat, wer diese Partie gewinnt, und das passiert in Gleisdorf nicht so oft."


SC Copacabana Kalsdorf - SV Raiffeisen Wildon 3:3
steirerliga.at: Von 3:0 auf 3:3 - das darf nicht passieren, oder?

Edi Tschaußnig: "Das ist genauso eine Partie mit Derbycharakter. Hier wurden wir Zeugen vom gefährlichsten Ergebnis überhaupt - ein schnelles 2:0 und dann wird zurückgeschalten, womit man den Gegner unweigerlich wieder ins Spiel bringt. Hier sind den Kalsdorfern zwei wertvolle Punkte abhanden gekommen."


FC Gratkorn II - SV Pachern 5:1
steirerliga.at: Wie wichtig kann dieser Sieg für Gratkorn sein? Wie viel Zeit kann sich Pachern noch geben?

Edi Tschaußnig: "Dieser Heimsieg kann immens wichtig sein. Vielleicht löst es diese Blockade. Ich weiß nur, dass Gratkorns Zweier sich mit Stress sehr schwer tut. Pachern sollte in der nächsten Runde punkten. Hier gilt das gleiche wie bei Großklein. Ich bin gespannt, wem die Entwicklung schneller gelingt."


SV Licht-Loidl Lafnitz - SV MM Karton Frohnleiten 1:1
steirerliga.at: Und wieder ein Körnderl für Lafnitz - Wie ist dieser Punkt einzustufen?

Edi Tschaußnig: "Als Aufsteiger ist jeder Punkt wichtig. Jeder weitere Zähler lässt dich noch mehr in der Liga ankommen."


ATV Joiner Irdning - SC Raiffeisen Mürzhofen/Allerheiligen 2:0
steirerliga.at: Erster Dreier für Irdning - da fällt Trainer Andreas Schmid bestimmt ein großer Stein vom Herzen, nicht?

Edi Tschaußnig: "Das glaube ich auch. Auch für das Selbstvertrauen ist der Sieg wichtig. Irdning hat immer von der Heimstärke gelebt. Für sie wäre es natürlich eine tolle Sache, wenn man wieder zu der zurückfinden würde. "

Fragen: Martin Mandl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten