Vorschau Runde 1 ? Alle Spiele ONLINE

 

SC Knauf Liezen – SVA LPS Kindberg (Dienstag, 03. August 2010, 19:00 Uhr)
Dass der SC Knauf Liezen weiterhin in der steirischen Sparkasse Landesliga mitkickt, entschied sich erst am 13. Juli 2010. Sie qualifizierten sich nicht am Fußballplatz für die höchste steirische Spielklasse, sondern profitierten vom finanziellen Kollaps des SV Bad Aussee, der den Kampfmannschafts-Spielbetrieb für die Saison 2010/11 komplett einstellte. Gegen Kindberg muss die Elf von Gernot Stradner gleich zum Auftakt gegen einen Liganeuling antreten, der vor Motivation strotzt. Mit der Aufstiegseuphorie im Rücken ist dem SVA LPS Kindberg am Dienstag sicherlich einiges zuzutrauen. Nicht umsonst glauben viele daran, dass die Kindberger die große Überraschung der heurigen Saison werden.

SC Copacabana Kalsdorf – UFC Fehring  (Dienstag, 03. August 2010, 19:00 Uhr)
Vergangene Saison belegte der SC Copacabana Kalsdorf nur Platz fünf. Gelingt heuer der ganz große Coup und die Mannschaft von Neo-Trainer Hannes Reinmayr schafft den Aufstieg in die Regionalliga Mitte? Zwar verließ Torjäger Stefan Fladerer den Club, aber die Neuzugänge können sich sehen lassen: Mit Manuel Buczek (Flavia Solva) holten die Kalsdorfer einen legitimen Nachfolger für den abgewanderten Goalgetter. Und mit Sebastian Pieber ist ein zweiter Stürmer in ihren Reihen, der auch das Potential hat, Torschützenkönig zu werden. Alles andere wie ein Heimsieg zum Saisonauftakt wäre eine Überraschung. Beim UFC Fehring fand im Sommer ein Umbruch statt und man muss abwarten, wie schnell sich die neu zusammengewürfelte Mannschaft von Neo-Trainer Ludwig Reiner findet. In Kalsdorf wird für die Oststeirer am Dienstag aber wenig zu holen sein.

ATV Irdning – Kapfenberger SV Superfund Amateure (Dienstag, 03. August 2010, 19:00 Uhr)
Es ist eines der absoluten Schlagerspiele der Auftaktrunde in der steirischen Landesliga. ATV Irdning, der Drittplatzierte aus der Vorsaison, trifft auf den Vizemeister aus Kapfenberg. Die Irdninger spielen vor heimischer Kulisse, die Favoriten sind aber die Gäste, die heuer zu den absoluten Titelanwärtern zählen. Zwei Punkte haben den Ausschlag gegeben, dass die Kapfenberger SV Superfund Amateure jetzt noch in der Landesliga spielen, statt in der Regionalliga Mitte. Der Vizemeister aus dem Vorjahr hat im Sommer sechs Stammspieler abgegeben, dafür den Kader mit jungen hungrigen Talenten aus der Akademie verstärkt. Man wird sehen, wie regelmäßig die Jung-Falken Unterstützung von den Profis erhalten. Der Saisonauftakt in der ÖFB-Cup-Vorrunde war schon sehr vielversprechend. Die Elf von Trainer Kurt Russ deklassierte den Ligakonkurrenten SVL Flavia Solva mit 6:0 und zog souverän in die Hauptrunde ein. Mit der ein oder anderen Profi-Leihgabe werden die Kapfenberger in Irdning drei Punkte einfahren.

SV ADA Anger – ASK mayway Köflach (Dienstag, 03. August 2010, 19:00 Uhr)
SV ADA Anger geht in seine zweite Landesliga-Saison. Und bekanntlich ist die Zweite die schwierigste. Die Elf von Trainer Michael Heil will sich so schnell wie möglich von unten absetzen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Gegen Köflach können sie zeigen, wie stark sie in dieser Spielzeit sind und wohin die Reise geht. Beim ASK mayway Köflach hat sich hingegen im Sommer einiges getan. Gregor Pötscher und Anton Ehmann sind in Köflach Geschichte. Trainer Hannes Bratschko baut in dieser Saison vor allem auf die Torjägerqualitäten von Senad Halilovic. Im Tor der Gäste steht am Dienstag in Anger mit Daniel Ruprecht ein Neuzugang aus Ragnitz. Er soll Michael Haring in Köflach vergessen machen.

SV Leibnitz Flavia Solva – FC Gleisdorf 09 (Dienstag, 03. August 2010, 19:00 Uhr)
Es wird eine ganz schwierige Landesliga-Saison für den SV Leibnitz Flavia Solva. Nach dem freiwilligen Abstieg aus der Regionalliga Mitte muss Trainer Heinz Thonhofer aus einem komplett neu zusammengewürfelten und extrem verjüngten Kader eine Einheit formen. Dass dies nicht so schnell geht, bewies die 0:6-Schlappe in der ÖFB-Cup-Vorrunde gegen die Kapfenberg Amateure. Auch gegen den FC Gleisdorf 09 wird zum Ligaauftakt wenig zu holen sein, da die Leibnitzer einfach noch ein paar Wochen brauchen, um in der Landesliga Fuß zu fassen. Die Gäste hingegen gehen mit einer eingespielten Mannschaft in die neue Saison und sind einer der Geheimfavoriten auf den Meistertitel. Auch, weil man mit Denis Zilavec über einen echten Torjäger (21 Tore in der Saison 2009/10) verfügt, der auch im Römerstadion zu Wagna für den ein oder anderen Treffer gut ist.

SV Raiffeisen Fürstenfeld – SV Pachern (Dienstag, 03. August 2010, 19:00 Uhr)
Der SV Raiffeisen Fürstenfeld verlor zwar im Sommer mit Kevin Pfeifer und Krisztian Csaszar seine Toptorjäger (zusammen kamen sie auf 23 Saisontreffer), doch mit Benjamin Posch, Christopher Hartinger und Robert Statthaler konnten sie drei ehemalige Regionalliga-Kicker verpflichten. Auch auf dem Trainerstuhl sitzt ein neuer Mann. Hermann Zrim soll die Fürstenfelder unter die Top-drei der Liga führen. Ein erster Schritt in diese Richtung wäre ein klarer Heimsieg am Dienstag über Aufsteiger SV Pachern. Die Elf von Trainer Christian Gerlitz will in dieser Saison einen einstelligen Tabellenplatz und nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Die Generalprobe für den Ligaauftakt hat auf jeden Fall geklappt. Der SV Pachern besiegte in der zweiten Runde des Steiercups Wundschuh mit 4:2. Mit diesem Ergebnis könnten die Vereinsverantwortlichen am Dienstag in Fürstenfeld sicher auch ganz gut leben.

TSV Sparkasse Pöllau – SV Raiffeisen Wildon (Dienstag, 03. August 2010, 19:00 Uhr)
Nach acht Jahren Pause kehrt der TSV Sparkasse Pöllau aus der Oberliga Süd/Ost wieder in die Landesliga zurück. Die Mannschaft von Trainer Christian Maier will natürlich die Aufstiegseuphorie im Heimspiel gegen den SV Raiffeisen Wildon ausspielen und im ersten Spiel gleich drei Punkte einfahren. Die Generalprobe für den Ligaauftakt war jedenfalls von Erfolg gekrönt. Im Steirercup gewannen die Pöllauer in Waldbach knapp mit 2:1. Alles andere als von einer geglückten Generalprobe kann beim SV Raiffeisen Wildon gesprochen werden. Gegen Allerheiligen verlor die Mannschaft von Udo Kleindienst klar mit 1:5. Doch dem Team aus Wildon wird in dieser Saison viel zugetraut. Es sind viele neue Spieler gekommen, die das Niveau der Mannschaft auf jeden Fall angehoben haben. Ob sie sich aber zum Saisonauftakt schon als Einheit präsentieren und den Vorschusslorbeeren gerecht werden, wird sich am Dienstag in Pöllau weisen.
 
SV MM Karton Frohnleiten – FC PAX Gratkorn Amateure (Dienstag, 03. August 2010, 19:00 Uhr)
Schon zwei Runden vor Schluss sicherte sich der SV MM Karton Frohnleiten den Meistertitel in der Oberliga Mitte/West. Zwölf lange Jahre mussten sie darauf warten, wieder in der höchsten steirischen Spielkasse zu spielen. Das Saisonziel ist es, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Ein schwieriges Unterfangen, aber wenn man die Form aus der Vorsaison konservieren kann, nicht unmöglich. Eine erste Standortbestimmung ist die Heimpartie gegen die FC PAX Gratkorn Amateure. Diese belegten in der Vorsaison Platz acht und sind auch heuer im Mittelfeld der Liga anzusiedeln. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten