Vorschau Runde 11 - Alle Spiele ONLINE

runde11.pngEin Drittel der Saison in der Sparkassen Landesliga liegt bereits hinter uns und mittlerweile lassen sich in der Tabelle erste Tendenzen erkennen. Obwohl eigentlich auch nicht, denn es zeigt sich, dass die Liga heuer sehr ausgeglichen ist. Einzig das Spitzenduo, SV Pachern und Kapfenberger SV Superfund Amateure, konnte sich ein wenig vom restlichen Feld absetzen. Ansonsten liegen zwischen den drittplatzierten Gleisdorfern und dem Tabellenschlusslicht aus Köflach gerade einmal zehn Punkte. Das zweite Meisterschaftsdrittel startet am kommenden Wochenende, mit sechs Partien am Freitag und zwei am Samstag. Viele spannende Spiele stehen am Programm, lest am besten selbst, was euch am Wochenende im Liveticker auf steirerliga.at alles erwartet.

Freitag, 6.10.2010
SV Pachern - SC Knauf Liezen
Ein wenig konnte sich der SV Pachern vom Rest der Liga absetzen, hat man doch mittlerweile drei Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Jungfalken. Und ob ausgerechnet die Mannschaft aus Liezen, die in den vergangenen beiden Partien zehn Tore eingeschenkt bekommen hat, den Erfolgslauf der Gerlitz-Truppe stoppen kann darf zumindest bezweifelt werden. Mit einem derartigen Einbruch konnte man bei der Stradner-Elf nach dem sensationellen Saisonstart nicht rechnen, aber Unruhe kommt deshalb in der Obersteiermark noch keine auf. Trotzdem würde ein Punktgewinn beim Tabellenführer den angeschlagenen Obersteirern gut zu Gesicht stehen. Wer bei diesem Spitzenspiel nicht live dabei sein kann, wird im Liveticker auf steirerliga.at immer auf dem Laufenden gehalten.

FC Gleisdorf 09 - UFC Fehring
Eine 0:3-Auswärtsniederlage setzte es für die Vorraber-Elf am vergangenen Spieltag in Kapfenberg. Damit haben die Gleisdorfer den Anschluss an Tabellenführer Pachern verloren, der Rückstand zur Spitze beträgt nämlich schon fünf Punkte. Mit einem Derbysieg gegen den Tabellendreizehnten aus Fehring will die Mannschaft rund um Bomber Denis Zilavec wieder zurück auf die Erfolgsspur. Und die Chancen stehen nicht schlecht, denn abgesehen vom Sieg in Anger in der dritten Runde, gab es für die Reiner-Elf auf fremden Boden nur Pleiten. Die Südoststeirer benötigen aber ihrerseits dringend Punkte, um aus dem Tabellenkeller raus zu kommen. Ein spannendes Spiel ist also garantiert im Solarstadion in Gleisdorf.

ASK mayway Köflach - Kapfenberger SV Superfund Amateure
Was ist bloß mit Köflach los? Vor Beginn der Saison für viele noch ein Geheimfavorit für die oberen Tabellenränge, findet man sich nach dem ersten Meisterschaftsdrittel am letzten Tabellenplatz wieder. Es ist also höchste Zeit für einen Heimsieg am Freitag im Werner Skrabitz Stadion in Köflach. Aber wäre die Lage nicht schon prekär genug, kommt jetzt ausgerechnet noch der Titelfavorit aus Kapfenberg in die Weststeiermark. Nach dem souveränen Heimsieg gegen den FC Gleisdorf haben die Jungfalken ihre Titelambitionen unterstrichen und stehen nach einem Drittel der Saison auf dem zweiten Tabellenplatz.

SC Raiffeisen Fürstenfeld - SVA LPS Kindberg
Zuletzt konnte sich der SC Fürstenfeld aus der Krise kämpfen. Vier Punkte aus den vergangenen beiden Partien können sich durchaus sehen lassen. Gegen den Aufsteiger aus Kindberg soll im heimischen Rudolf Gutmann Stadion der nächste Coup gelingen. Und zumindest im bisherigen Saisonverlauf waren die Kindberger - zumindest auswärts - ein dankbarer Gegner. Das will man bei der Auffinger-Truppe natürlich ändern und sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Punktegleich mit Frohnleiten liegen die Kindberger auf dem neunten Tabellenrang. Mit einem Sieg könnte man sich die Position des besten Aufsteigers zurück erkämpfen. 

TSK Sparkasse Pöllau - SV Leibnitz Flavia Solva
Am vergangenen Wochenende überraschte die Maier-Elf mit einem 4:1-Auswärtssieg beim SV Anger. Gegen die Thonhofer-Elf will man den Schwung mitnehmen und den nächsten Dreier einfahren. Aber auch bei Flavia Solva nimmt man aus dem ersten Meisterschaftsdrittel ein gutes Gefühl mit. Immerhin konnte die blutjunge Truppe aus Wagna, in der zehnten Runde einen 0:2-Rückstand gegen Fürstenfeld noch egalisieren. Generell hatte man bei Flavia nicht mit so vielen Punkten gerechnet, man kann also ohne Druck zum Aufsteiger reisen. Egal wer diese Partie gewinnt, der Sieger könnte sich im Abstiegskampf ein wenig Luft verschaffen.

SV MM Karton Frohnleiten - SV ADA Anger
Die Ratschnig-Elf blickt zufrieden auf das erste Meisterschaftsdrittel zurück. Immerhin liegt man doch als bester Aufsteiger auf dem beachtlichen achten Tabellenrang. 13 Punkte sammelte die Mannschaft rund um Kapitän Johannes Schwarz im ersten Drittel der Saison. Mit Anger kommt ein Gegner, der sehr schwer einzuschätzen ist. Nach dem Katastrophenstart konnte die Heil-Truppe eine Serie starten und sich in das Mittelfeld der Tabelle katapultieren. Aber zuletzt setzte es wieder zwei Pleiten für Anger, Besonders ernüchternd ist das Torverhältnis von 1:10 in den vergangenen beiden Partien. Zumindest ein Punkt wäre also wichtig, um nicht wieder in eine längere Niederlagenserie zu rutschen.

Samstag, 9.10.2010
SV Raiffeisen Wildon - SC Copacabana Kalsdorf
Beim 5:2-Auswärtssieg in Liezen am vergangenen Wochenende schossen sich die Südsteirer so richtig den Frust von der Seele. Am Samstag will die Kleindienst-Truppe im Heimspiel gegen den SC Kalsdorf nachlegen. Aber auch die Reinmayr-Elf kommt, nach einem überzeugenden 1:0-Heimsieg gegen die Amateure aus Gratkorn, mit stolzgeschwellter Brust nach Wildon. Besonders Goldtorschütze Bucsek dürfte nach dem Spiel erleichtert gewesen sein, kamen doch in letzter Zeit einige negative Äußerungen aus dem Kalsdorfer Umfeld über den Neuzugang. Wenn es der Reinmayr Elf gelingt, ihre Chancen besser zu nutzen, sollte ein Auswärtssieg möglich sein, aber unterschätzen darf man den SV Wildon, gerade nach dem überzeugenden Auswärtssieg, ganz sicher nicht.

FC PAX Gratkorn Amateure - ATV Irdning
Chancenlos war die Steiner-Elf am vergangenen Wochenende in Kalsdorf. Am Samstag haben die Gratkorn Amateure den Tabellensechsten aus Irdning zu Gast. Bei der Steiner-Elf bleibt abzuwarten, inwiefern sich die internen Trainer-Rochaden, nach dem Rücktritt von Profi-Coach Fuchs, auf die Leistung der Mannschaft auswirken. In Irdning liegt man nach dem ersten Drittel der Meisterschaft im Soll. Man steht im gesicherten Tabellenmittelfeld, mit "Sichtkontakt" zur Tabellenspitze. Ein Favorit ist in dieser Begegnung nur sehr schwer auszumachen, ein spannendes Spiel ist aber aufgrund der Ausgangslage garantiert.


von Martin Löscher

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten