Keine Treffer in enger Partie zwischen Köflach und Gleinstätten

Am Freitagabend kam es im Rahmen der sechsten Runde zum Duell zwischen dem ASK Köflach und dem SV Gleinstätten in der Oberliga Mitte-West. Die Köflacher gingen als Favorit ins Spiel, konnten dieser Rolle aber nicht gerecht werden. Am Ende gab es ein 0:0-Unentschieden, mit dem die Gleinstättener wohl besser leben können. 

Keine Tore

Dabei ist das Spiel über weite Strecken sehr munter geführt. Beide Teams spielen nach vorne und geben Gas. Ein schnelles Tor ist das Ziel. Irgendwie will dieses Tor aber nicht fallen. Auch wenn auf beiden Seiten immer wieder gefährliche Situationen entstehen. Die beste Chance hat Gleinstätten nach einem Freistoß, wo der Goalie der Köflacher nur noch mit Fuß klären kann. Das wäre das sichere 1:0 gewesen. Auch in der 30. Minute kommt es zu einer Top-Gelegenheit, doch wieder wird sie vergeben. So plätschert das Spiel dahin und der Schiedsrichter schickt die beiden Teams in die Pause. 

Keine Tore, die zweite

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gleinstättenern, die den Gegner sogleich unter Druck setzen. Wieder gibt es gefährliche Situationen, doch Treffer fällt keiner. Die beste Chance hat dann Gleinstätten in der 73. Minute. Poposki spielt einen sehr starken Stanglpass auf Lamprecht, doch das Leder will nicht ins Tor. So plätschert das Spiel wieder dahin und am Ende bleibt es beim 0:0. Nach etwas mehr als 90 Minuten pfeift der Schiedsrichter ab. 

Christoph Hüttl (Torwart Gleinstätten): "Wichtig war, dass wir das starke Mittelfeld von Köflach aus dem Spiel nehmen konnten. Chancen waren Mangelware. Erste Halbzeit waren wir besser, zweite Halbzeit war Köflach besser. Ein gerechtes Unentschieden, finde ich."

Beste Spieler:Manuel Hödl (Mittelfeld)