SV Gleinstätten: Mit neuem Personal soll vermehrt ins Schwarze getroffen werden!

Seit 15. Juli ist das Transferfenster innerhalb der österreichischen Amateurvereine geschlossen, die Kaderplanungen der Klubs dürften demnach abgeschlossen sein. Diesmal blicken wir auf den SVU Tondach Gleinstätten, welcher nach dem Abstieg aus der Landesliga im Jahr 2015 bereits in die sechste Oberliga-Saison in Folge geht. In der annullierten Meisterschaft 19/20 konnte das Team von Trainer Bernd Winidisch mit Rang sechs einen soliden Mittelfeldplatz einnehmen. Bei einem planmäßigen Ligastart Ende August würde man in der ersten Runde der Oberliga Mitte im heimischen Tondachstadion auf die Mannschaft des ASK Köflach treffen.

 

Baustelle Torabschluss

Das größte Manko der Mannschaft von Trainer Bernd Windisch war in der abgebrochenen Saison mit Sicherheit die Torausbeute. Lediglich 16 Mal konnte man über einen eigenen Treffer jubeln. Sektionsleiter Günter Zirngast analysiert diese Leistung wie folgt: „Wir haben schon im vorigen Sommer den Kader altersmäßig stark verjüngt. Rückwirkend muss ich sagen, dass die Leistung im Herbst ganz okay war und die Mannschaft eigentlich gut gespielt hat. Wir haben zwar lediglich 16 Tore bekommen, aber leider auch nur ebenso viele geschossen.“ Die Chance dies in der zweiten Saisonhälfte besser zu machen hatte man aufgrund der bekannten Umstände auch beim SV Gleinstätten nicht. Sektionsleiter Zirngast über die Corona-bedingte Auszeit: „In den ersten drei, vier Wochen gab es in allen Belangen einen kompletten Stillstand. Anschließend starteten wir langsam mit Trainings auf freiwilliger Basis, natürlich unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen. Auch die vom Trainer ausgeschickten Heimprogramme wurden sehr anständig erledigt. Ab Juli ging dann das normale Mannschaftstraining los.“  

Aktiv am Transfermarkt

Auch um die Torgefährlichkeit innerhalb der Truppe zu erhöhen, krempelten die Verantwortlichen des SVG die Mannschaft in der fußballfreien Zeit ordentlich um.  In der Sommerübertrittszeit trennte man sich von insgesamt neun Spielern, demgegenüber stehen Trainer Windisch sieben Neuzugänge zu Verfügung. Mit Lukas Schmelzer-Schelch (Gamlitz) und Daniel Koller (Gralla) holte man sich unter anderem ein neues Duo für die Torhüterposition. Für mehr Torgefahr in den Strafräumen soll in Zukunft Neuerwerbung Alen Neskic sorgen, der Stürmer kommt aus der slowenischen zweiten Liga von Drava Ptuj zu den Steirern. Günter Zirngast steckt sich aufgrund dieser Aktivitäten folgende Ziele für die Saison 20/21: „Wir haben eine sehr junge Mannschaft mit einem Altersschnitt von 20,5 Jahren. Unser Ziel ist auf jeden Fall ein einstelliger Tabellenplatz.“ Bei aller Vorfreude lässt der Sektionsleiter die Corona-Pandemie jedoch nicht außer Acht: „Momentan fehlt es mir sehr schwer an einen Start zu glauben. Wie man den Mindestabstand innerhalb der Zuschauern handhaben wird, wäre unter anderem interessant zu wissen“, betont Zirngast.

 

ZUR gesamten Transferliste des SV Gleinstätten

 

by: Ligaportal/WM                                          

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten