Vereinsbetreuer werden

Stefan Diensthuber wieder im Rein-Trikot: "Im Frühjahr ist noch einiges drinnen."

Das Corona-Virus hat auch den Amateurfußball fest im Griff. Seit Monaten rollt der Ball nicht - nur knapp zwei Drittel der Herbstsaison konnten gespielt werden. Wir haben an dieser Stelle mit Stefan Diensthuber, Kicker beim TUS Rein in der Oberliga Mitte-West - er wechselte im Winter wieder zurück zu den Reinern - gesprochen und uns über das Thema Pandemie, die Wintervorbereitung, Ziele für die Rückrunde und einiges mehr unterhalten. Die Reiner überwintern übrigens auf dem zweiten Tabellenplatz. 

LIGAPORTAL.AT: Corona beschäftigt auch den Fußball seit einem Jahr enorm: Wie gehst du damit um und wie tief ist der Amateurfußball deiner Meinung nach insgesamt betroffen?

Stefan Diensthuber: "Man kann mit der Situation eh nur so umgehen wie es ist. Sicher sind es extreme Einschränkungen, doch wir müssen das beste daraus machen und hoffen, dass es bald ein Ende hat. Den Amateurfußball trifft’s enorm, jeder einzelne in den Vereinen kämpft ums überleben und hofft, dass bald wieder, natürlich mit Zuschauern, gekickt werden kann!"

LIGAPORTAL.AT: Wie geht es dir privat mit den Einschränkungen?

Stefan Diensthuber: "Statt persönliche Treffen sind es ZoomCalls, statt Essen gehen wird selbst gesund gekocht oder ab und zu bei den Gasthäusern in der Nähe bestellt! Im beruflichen Bereich läufts super, da bin ich nicht eingeschränkt!"

LIGAPORTAL.AT: Der Profi-Fußball läuft ja weiter - wie dramatisch ist es, die leeren Ränge zu sehen - und wann denkst du, werden wir zur Normalität zurückkehren?

Stefan Diensthuber: "Ich finde es ja eigentlich super, dass es wenigstens im Profifußball weitergeht, doch die leeren Ränge und ohne Stimmung, ist es nicht schön anzuschauen! Ich hoffe, dass wir in diesem Halbjahr noch zur Normalität zurückkehren können!"

LIGAPORTAL.AT: Wie warst du mit dem Herbst in deiner Mannschaft zufrieden?

Stefan Diensthuber: "Nachdem ich jetzt im Winter von Werndorf zurück zum Tus Rein gewechselt habe, kann ich nur soviel sagen, dass Rein einen super Herbst gespielt hat und für das Frühjahr noch einiges mehr drinnen ist!"

LIGAPORTAL.AT: Wie hältst du dich in der Winterpause fit?

Stefan Diensthuber: "Ich halte mich sehr fit, bin da sehr ehrgeizig und gehe 4-5 mal in verschiedenen Arten laufen, mache fast jeden Tag Kraft- und Stabitraining und auch sehr viel über Live-Workouts von HighLevelFitness! Man kann also sagen, dass ich ready für die Meisterschaft bin."

LIGAPORTAL.AT: Wie hält sich der Verein in diesen Zeiten über Wasser?

Stefan Diensthuber: "Sicher sehr gut, habe aber leider keinen Einblick! Es sind die richtigen Leute am Werk, da kann nichts schief gehen!"

LIGAPORTAL.AT: Wie sehen die Ziele für die Rückrunde aus, sofern es eine gibt?

Stefan Diensthuber: "Ich hoffe sehr, dass es eine Rückrunde gibt. Das Ziel bzw. die Ziele sind gesetzt, man will sich so weit wie möglich ganz oben etablieren, der Aufstieg ist machbar. Ein weiteres Ziel ist natürlich, dass die Mannschaft das Jahr verletzungsfrei und gesund übersteht."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!