Lankowitz holt gegen Wildon zwei Mal Rückstand auf und gewinnt

Am Freitagabend kam es in der steirischen Oberliga Mitte-West zum Duell zwischen dem FC Lankowitz und dem SV Wildon: Es war das Top-Spiel der Runde und die Gastgeber gingen als Favorit ins Spiel. Dieses Mal wurden sie dieser Rolle auch gerecht, nachdem es in der Vorwoche ein 1:2 gegen Strass gab und daraufhin Günther Koschak seinen Sessel als Trainer räumen musste. Dieses Mal gewannen die Lankowitzer mit 4:2. Gerald Puntigam und Daniel Brauneis jeweils mit zwei Treffern waren für die Weststeirer erfolgreich, während für Wildon Henry Darko und Tomaz Avgustin erfolgreich waren. Damit rehabilitiert sich Lankowitz von der Pleite in der Vorwoche. 

Führung für Wildon 

Schon in der ersten Halbzeit ist Lankowitz das bessere Team, scheitert aber an der Chancenverwertung. Die fast 400 Zuseher sehen aber ein temporeiches Spiel zweier Top-Mannschaften. So gibt es zunächst auch keine Tore zu sehen. Als schon fast alle mit dem 0:0 zur Pause rechnen, zappelt das Leder im Netz, allerdings in jenem der Hausherren. Henry Darko staubt einen Abpraller von der Querlatte zur Führung für Wildon ab.

Drei Punkte für Wildon

In der zweiten Halbzeit gelingt es in der 48. Minute dem besten Spieler auf dem Platz, den Ausgleich zu erzielen. Sofort nach Wiederbeginn ist Gerald Puntigam zur Stelle. Wildon kontert mit dem neuerlichen Führungstreffer in der 56. Minute - die Heimischen lassen sich durch den neuerlichen Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie bleiben am Drücker, kämpfen sich in die Partie zurück und haben in der 70. Minute durch Daniel Brauneis die beste Möglichkeit auf den Ausgleich, aber kein Tor. Lankowitz wirft dann alles nach vorne und Wildon hat nichts mehr entgegenzusetzen. In der 73. Minute gelingt es Brauneis, den Ausgleich zu machen, und zehn Minuten später erzielt Puntigam den befreienden Führungstreffer für die Weststeirer. Daniel Brauneis legt dann noch einen Treffer drauf, worauf die Partie vorbei ist. 

Quelle: u.a. Facebook-Seite Lankowitz