Wieder 1:5! Bei Peggau macht sich bereits Resignation breit

Der SV Peggau ist derzeit wohl der heißestes Kandidat auf den Abstieg aus der Oberliga Mitte-West. Die Truppe von Markus Pfingstl verlor zuletzt drei Spiele in Folge und vor allem die zwei 1:5-Niederlage gegen Köflach und am Samstag gegen den SV Strass haben bereits ein deutliches Zeichen über die derzeitige Leistungsstärke der Peggauer gegeben. In der Tabelle bleibt man damit vorerst Letzter, aber Werndorf könnte mit einer hohen Niederlage gegen Spitzenreiter Wildon sogar noch die "Rote Laterne" am Sonntag übernehmen. 

"Ich möchte unsere Mannschaft gar nicht zu sehr loben, weil wir heute eigentlich nicht gut waren, aber dieses Spiel kannst du gar nicht verlieren. Vielleicht hat sich beim Gegner schon Resignation breitgemacht, aber so eine schwache Leistung hab ich von Peggau wirklich noch nie gesehen", sagt Erwin Ferk, der Co-Trainer von Strass.

Erdem trifft nach einer Minute die Stange

Seine Mannschaft übernimm sofort das Kommando und hat bereits in der ersten Minute bei einem Stangenschuss von Karim Erdem Pech. Babic und Vranicar lassen weitere Sitzer aus und so kommt es wie es kommen muss. Peggau geht mit seiner ersten Chance in Führung. Nach einer Flanke von der Seite, kann sich Thomas Schmerlaib gegen drei Gegenspieler durchsetzen und trifft dann mit dem Kopf zum 1:0 für Peggau (9.).

Strass lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielt weiter nach vorne. In der 25. Minute bringen die Gäste einen Corner scharf zur Mitte, Peggau kann nicht weit genug klären, dann kommt der Ball zu Ivan Babic, der flankt nochmal zur Mitte und ein Peggauer Spieler lenkt die Kugel ins eigene Tor zum 1:1.

Vranicar narrt die Peggauer Defensive

Nur drei Minuten später spielen die Gäste eine schöne Kombination im Mittelfeld, dann kommt der Ball zu Ziga Vranicar, der narrt noch die Innenverteidiger und schließt dann ab zum 2:1. Mit diesem Spielstand geht es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sorgen die Gäste schnell für die Entscheidung. Aganovic sorgt zuerst für die geschickte Seitenverlagerung auf Bracun. Der legt noch einmal ab für Kerim Erdem und es steht 3:1 (47.).

In der 56. Minute spielt Aganovic den perfekten Lochpass auf Erdem und der lässt sich die Chance erneut nicht entgehen - 4:1. Zur Leistung von Peggau passt derzeit auch, dass man in der 75. Minute nochn einen Elfmeter verschießt. So sorgt der eingewechselte Hasan El-Emin Sulic noch für den fünften Strasser Treffer. Sulic leitet die Aktion selbst ein, bekommt den Ball wieder zurück und sorgt dann allein vor Goalie Friedl für den 5:1-Endstand (89.).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten