Bittere Heimpleite: Titelmitstreiter Gössendorf hat gegen Köflach das Nachsehen!

SV Gössendorf
ASK Köflach

Am Freitagabend traf in der 21. Runde der Oberliga Mitte der Tabellendritte der SV Gössendorf vor heimischem Publikum auf den Tabellenachten den ASK Mochart Köflach. Der SV Gössendorf verlor in Runde 20 mit 0:3 gegen den USV Draxler Mooskirchen, während der ASK Mochart Köflach 0:3 gegen Gabersdorf verlor. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen. Diesmal hatte die Edler-Truppe die Nase knapp vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass sich die Köflacher weiter im Mittelfeld etablieren können. Gössendorf musste im Titelkampf wichtige Zähler abgeben. Schiedsrichter war Mirza Peckovic, assistiert wurde er von Gerald Mock und Sead Peckovic. 150 Zuseher waren in der Telberia-Arena mit von der Partie.

Lukas Hasler trifft für Köflach

Die ersten starken Momente in dieser Begegnung verzeichnen die Schirgi-Mannen, die es verstehen den Gegner entsprechend unter Druck zu setzen. In der 5. Minute finden die Hausherren die Topchance auf das frühe 1:0 vor. Gästekeeper Tomislav Lipovac kann mit einer tollen Abwehr aber Schlimmeres verhindern. Nach und nach finden auch die Köflacher besser in die Partie. Den ersten Warnschuss geben diese nach einer Viertelstunde Spielzeit ab. Die Latte verhindert vorerst noch ein Erfolgserlebnis. Das die Gäste dann in der 16. Minute verbuchen. Nach zwei gewonnenen Kopfballduellen ist es Lukas Hasler, der in Schussposition gelangt. Diese Gelegenheit lässt er sich nicht nehmen, er bringt den ASK in Führung. Die Köflacher verzeichnen daraufhin deutlich Oberwasser - Halbzeitstand: 0:1. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Es reicht nur zu Gössendorfer Teilerfolgen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 8 Verwarnungen, sollte sich am Spielcharakter nichts wesentliches ändern. Die Köflacher sind weiterhin das federführende Team. Gössendorf ist aber sehr darum bemüht, das zu ändern. Der Titelaspirant wirft alles in die Waagschale, um verstärkt am Geschehen teilnehmen zu können. Geht es doch um ganz wichtige Zähler, um sich weiterhin im Titelkampf zu behaupten. Was die Köflacher aber nicht daran hindern sollte, das Zepter nicht aus der Hand zu geben. Erst in der Schlussphase werden die Bemühungen der Gössendorfer vehemmenter. Aber mit vereinten Kräften gelingt es den Gästen schlussendlich den knappen Eintorevorsprung über die Distanz zu bringen - Spielendstand: 0:1. In der nächsten Runde gastiert Gössendorf in Gleinstätten - Köflach besitzt das Heimrecht gegen Rein.

 

SV GÖSSENDORF - ASK KÖFLACH 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (16. Hasler)

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten