Großklein entführt drei Punkte aus Rebenland-Arena

SU Rebenland
FC Großklein

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenneunte SU Rebenland in der 21. Runde der Oberliga Mitte auf den Tabellensiebten FC Diesel Kino Großklein. In der letzten Begegnung konnte nach einem Unentschieden niemand den Platz als Gewinner verlassen. Dieses Mal konnten sich die Großkleiner am Ende durchsetzen. 3:1 hieß es nach 90 Minuten. Dabei kämpften die Rebenländer bis zur letzten Sekunde um Zählbares. 


Blitzstart der Großkleiner

Gleich nach dem Anpfiff versucht FC Diesel Kino Großklein permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. Christian Weber beweist in Minute 2 Goalgetter-Qualitäten und stellt mit einem tollen Schlenzer ins lange Eck auf 0:1. Mit der Führung im Rücken wollen die Großkleiner auch gleich nachlegen, was allerdings nicht gelingt. Die Gastgeber tun sich schwer, kommen dann aber auch besser ins Spiel. Für ein Tor sollte es aber vorerst nicht reichen. Das Publikum sieht jetzt eine durchaus muntere und offene Partie. Als schon niemand mehr mit einem zweiten Treffer vor der Pause rechnet, steht es 1:1. Markus Reinegger versenkt nach 45 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:1. Nach 46 Minuten beendet de rSchiedsrichter Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Bessere Gastgeber

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gastgebern, die den Schwung vom Ende der ersten Halbzeit mitnehmen können. Man setzt den Gegner gehörig unter Druck, doch irgendwie will das Tor nicht gelingen, trotz einiger Möglichkeiten. Richtig zwingend wird man aber nicht. Dann kommt es wie es kommen musste. Die Großkleiner sind effektiver und jubeln. In Minute 76 setzt sich Thomas Koch im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:2. Nur wenige Augenblicke später ist der Doppelschlag perfekt. Darijo Biscan trifft in der 79. Minute zum 1:3 für FC Großklein und lässt die Zuschauer jubeln. Damit ist für klare Fronten gesorgt und das Spiel wohl entschieden. Die Rebenländer werfen zwar noch einmal alles nach vorne, doch es bleibt beim 3:1. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und FC Großklein darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Stefan Zöhrer (Spieler Rebenland): "Das war eine unnötige und vor allem unglückliche Niederlage! Wir waren die spielbestimmende Mannschaft, aber konnten unsere Chancen nicht nutzen - auch im Defensivverhalten müssen wir wieder zu unserer Stabilität finden! Sechs Tore die letzten zwei Spiele sind einfach zu viel. Das ist uns aber auch allen klar."

Bester Spieler. Christian Weber (Verteidigung Großklein)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten