Corona im Amateurbetrieb: Der SV Frohnleiten sieht eine Chance die sich auftut!

Wir alle durchleben gegenwärtig aufgrund der Corona-Krise ganz schwere Zeiten. Demzufolge rückt die wichtigste Nebensache der Welt, der Fußball, verständlicherweise auch völlig in den Hintergrund. Aber den Kopf jetzt in den Sand zu stecken und sich dem Gegebenen gewissermaßen auszuliefern, wäre wohl der völlig falsche Ansatz. Aufgrunddessen ist Ligaportal.at auch in Zeiten wie diesen darum bemüht, Information zu bieten bzw. Berichte zu verfassen. Es tun sich bei den Amateurvereinen sehr viele offene Fragen auf. Vieles ist zur jetzigen Zeit auch noch gar nicht abschätzbar. Zudem steht es noch völlig in den Sternen, ob bzw. wann die Frühjahrsrunde weitergeht. Trotzdem stellte man den Vereinsvertretern, zugebenermaßen nicht einfache acht Fragen, zur aktuellen Lage bzw. wie das alles im Verein gehandelt wird. 

 

PatrickWolf

(Spielertrainer Patrick Wolf: Kein Grund in die Knie zu gehen, der Unterhaus-Fußball wird wieder auf die Beine finden)

 

Mario Hörzer, Obmann beim SV Frohnleiten (OLM), zur momentanen Lage:

Was sagen Sie zur aktuellen Corona-Entwicklung?

"Wir müssen Ruhe bewahren und mit Disziplin die Vorgaben der Regierung genau einhalten! Als Familienvater sehe ich dies auch als Chance, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen wieder enger werden und die digitale Welt reduziert wird!"

Sind die Maßnahmen, die die Bundesregierung trifft, gerechtfertigt?

"Die Maßnahmen sind absolut gerechtfertigt! Wahrscheinlich müssten diese noch schärfer sein und vor allem müssen sich wirklich ALLE daran halten!"

Wie gehen Sie im Verein damit um? Absolvieren alle Spieler Heimtraining? Wird das überprüft?

"Zurzeit gibt es kein Vereinsleben! Wir haben alles geschlossen und jeder muss zu Hause bleiben! Alle Spieler haben natürlich von den Trainern ein Heimprogramm bekommen. Ob die Spieler dies auch einhalten, wird nicht kontrolliert! Jeder ist für sich verantwortlich und beim Wiederbeginn zeigt sich, wer SEINE Hausaufgaben gemacht hat!"

Gibt es regelmäßig telefonischen Kontakt mit den Spielern?

"Der Kontakt zu den Spielern wird hauptsächlich über die WhatsApp-Gruppen und über gezielte Telefonate gehalten!"

Werden aktuell die Spielergehälter weiter bezahlt oder gibt es eine Sonderabsprache mit den Spielern?

"Zurzeit sind andere Dinge wichtiger! Aber in unserem Verein werden nur  Aufwandsentschädigungen ausbezahlt."

Gehen Sie davon aus, dass im Frühjahr gar nicht mehr gespielt wird? Wenn ja, was würde das für die Finanzen Ihres Vereins bedeuten?

"Ich gehe davon aus, dass es im Frühjahr keine Meisterschaftsspiele geben wird! Fair Play - Die Meisterschaft muss so gewertet werden, wie die aktuelle Tabellensituation ist, sonst würden die Vereine bestraft werden, die bis jetzt top gearbeitet haben! Da der SV Frohnleiten Eigentümer des Franz Feldgrill Stadions ist, sind natürlich die enormen monatlichen, laufenden Kosten weiter zu bezahlen! Dadurch wird unsere finanzielle Situation natürlich angespannter!"

Stehen die Sponsoren in dieser schwierigen Situation weiterhin zum Verein bzw. zu ihren Zusagen?

"Unsere Sponsoren stehen Großteiles voll hinter dem Verein. Wir wissen aber auch, dass die Firmen zur Zeit eigene wirtschaftliche Sorgen haben!"

Welche Maßnahmen wünschen Sie sich von der Bundesregierung, um die Vereine während bzw. nach dieser schweren Zeit zu unterstützen?

"Ein Notfallplan für ALLE muss sicher nach dieser Krise erstellt werden und Hilfsutensilien (Schutzkleidung, Medikamente,..) auf Vorrat angelegt werden! Alle Vereine werden, angefangen von der Gemeinde, Land und Bund sicher finanzielle Unterstützung benötigen um weiter den Auftrag des Breitensports weiterführen zu können!"

 

Photo: Richard Purgstaller / by Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten