Erste Heimpleite: Mooskirchen hat gegen Rebenland das Nachsehen!

USV Mooskirchen
SU Rebenland

Am Freitag traf in der 8. Runde der Oberliga Mitte der Tabellenzweite der USV Draxler Mooskirchen vor heimischem Publikum auf den Tabellensiebten die SU Rebenland. Der USV Draxler Mooskirchen remisierte in Runde 7 mit 0:0 gegen Bärnbach, während die SU Rebenland 0:1 gegen den FC Raiffeisen Gratkorn verlor. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Rebenland mit 2:1 das bessere Ende für sich. Auch diesmal hatte die Rieger-Truppe die Nase vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass Rebenland nun nach 8 Spielen bei 13 Punkten hält. Mooskirchen musste nach drei Siegen die erste Heimpleite hinnehmen. Nach 7 Spielen halten die Eccher-Schützlinge weiterhin bei 15 Zählern. Der Spielleiter war Stefan Sprung, assistiert wurde er von Gerhard Wango und Daniel Felber. 70 Zuseher waren auf der Josef Tanzer Sportanlange mit von der Partie.

Die Gäste erweisen sich als effizient

Vom Start weg ist es der Gastgeber, der die Taktzahl vorgibt. Rebenland, in den letzten drei Auswärtsspielen reicht es nur zu einem Punkt, hat alle Hände voll zu tun um etwaigen Schaden zu vermeiden. Mit vereinten Kräften gelingt es den Gästen letztlich, die Null zu halten. Aus einem der ersten Angriffe gelingt es Rebenland dann in Führung zu gehen. 14. Minute: Martin Aldrian zeichnet für das 0:1 verantwortlich. Er profitiert dabei aber von einem groben Schnitzer von Mooskirchen-Keeper David Lukas. Mit diesem Treffer wird auch die Brust der Leutschacher breiter. So kann man in der 27. Minute ein Schäuferl nachzulegen. Markus Reinegger lässt sich aus kurzer Distanz nicht lange bitten und markiert das 0:2. Dieses Tor hinterlässt dann Spuren bei Mooskirchen. Plötzlich klappt das nicht mehr so flüssig, wie kurz zuvor noch - Halbzeitstand: 0:2.

Mooskirchen hat deutlich das Nachsehen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 7 Verwarnungen, erkennt der Platzherr den Ernst der Lage. Entweder man kann nun eine Schippe drauflegen, oder es setzt die erste Heimpleite in dieser Spielzeit. Das Bemühen kann man Mooskirchen wahrlich nicht absprechen. Aber wenn man ins letzten Drittel vorgestoßen ist, agiert man, wenn es darum geht abzuschließen, oft einfach zu hektisch. So gelingt es Rebenland immer wieder, sich entsprechend zu befreien. In der 73. Minute werden dann auch die letzten Zweifel beseitigt. Vojko Tominc antizipiert nach einem Abpraller am schnellsten - 0:3. Damit war die zweite Saison-Niederlage der Mooskirchner besiegelt. "Nutznießer" dieses Resultats ist Leader Großklein, der sich weiter absetzen kann in der Tabelle.

 

USV MOOSKIRCHEN - SU REBENLAND 0:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 (14. Aldrian), 0:2 (27. Reinegger), 0:3 (73. Tominc)

 

Stimme zum Spiel:

Daniela Krainer, Sektionsleiterin Rebenland:

"Anfangs hat Mooskirchen viel Betrieb gemacht, aber mit dem Führungstor haben wir das Spiel immer besser in den Griff bekommen. Letztendlich gibt es dann am Auswärtssieg nichts zu rütteln. Jetzt freuen wir uns alle schon auf das Heimderby gegen den Tabellenführer aus Großklein."

 

by: Ligaportal/Roo