Mürzhofen geht mit Neuzugang aus Regionalliga in ersten Test

altBisher war es beim SC Mürzhofen/Allerheiligen in Bezug auf Transfers noch ruhig. Nun kam aber doch etwas Bewegung ins Transferkarusell. Der Herbstmeister der Oberliga Nord sicherte sich die Dienste von Josef Rottensteiner von Regionalliga-Klub DSV Leoben. Der Angreifer kam in Donawitz nicht mehr richtig zum Zug und bei seinem neuen Verein nun voll durchstarten. Das Transferprogramm dürfte damit abgeschlossen sein. Am heutigen Samstagnachmittag ab 14 Uhr steigt übrigens auch schon das erste Testspiel der Mürztaler. Gegner am Leobener Tivoli ist DSV Leoben. 

Start in die Vorbereitung

Nach knapp sechs Wochen, in denen sich die Spieler erholen, aber gleichzeitig auch mit diversen Hallenturnieren und einem zusätzlichen Heimprogramm fit halten konnten, bat Trainer Franz Almer Kapitän Bernd Russ & Co am vergangenen Montag zum ersten Training einer neunwöchigen Vorbereitung. Sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen, stehen großteils Einheiten mit Ball auf Kunstrasenplatz in St. Marein bzw. am heimischen Trainingsplatz auf dem Programm. Weiters stehen die Hallen in St. Marein und Allerheiligen zur Verfügung.

Das erste Trainingsspiel steigt wie eingangs erwähnt am heutigen Samstag ab 14 Uhr in Leoben. „Ich hoffe, die Spieler haben die freie Zeit genossen, aber auch die Hausaufgaben erledigt. Die Vorbereitungszeit ist leider nicht immer lustig, aber es wird der konditionelle Grundstein eines ganzen Jahres gelegt, deshalb muss man auch einmal in den sauren Apfel beißen. Mit ein wenig Abwechslung kann man aber auch diese Zeit interessant gestalten", lässt Almer ausrichten.

Freude über Neuzugang

Heute auch schon mit dabei ist Neuzugang Rottensteiner, für den es demnach gegen seinen Ex-Klub geht. Weitere Testkandidaten gibt es nach Angaben AlmerS nicht. Der Gröbminger Rottensteiner durchlief die Akademie in Kapfenberg und spielte in seiner Karriere bisher bei Irdning und zuletzt eben bei Leoben. Der sympathische Obersteirer studiert  in Graz. Almer: „Es freut mich, dass es mit „Seppi“ geklappt hat. Er passt vom Charakter und seinen fußballerischen Fähigkeiten perfekt in unser Anforderungsprofil. Ein ehrgeiziger Spieler, der die Qualität im Kader weiter anheben wird."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten