Obdacher Kampf bleibt unbelohnt, Bruck gewinnt verdient

altaltLetztlich nichts zu holen war am Samstagnachmittag für den FC Obdach vor eigenem Publikum gegen den SC Bruck an der Mur. Die Murstädter gewannen verdient mit 3:2. Nach der Brucker Führung durch Andre Kügerl konnte Denis Talic zwar ausgleichen, doch nach den Treffern von Sascha Harb und erneut Kügerl war die Sache gegessen. Zwar verkürzten die Heimischen durch Michael Bauer noch einmal auf 2:3, doch an der Punkteverteilung ändert das nichts mehr. Damit liegt Bruck weiterhin mit drei Punkten Rückstand auf Leader Bad Mitterndorf an zweiter Stelle. Auch der Ausschluss von Brucks Patrick Lütter (Gelb-Rote Karte) änderte daran nichts. 

Solo von Kügerl und 1:0 für Bruck

Die Brucker starten gut in die Partie. Man versucht nach vorne zu spielen, was auch gelingt. In der zwölften Minute fasst sich Andre Kügerl ein Herz, lässt sage und schreibe fünf Obdacher Gegenspieler stehen und trifft zum 1:0 für die Gäste. Die Antwort der Obdacher lässt allerdings nicht lange auf sich warten. David Pabst spielt Denis Talic ideal frei und der macht schon in der 17. Minute den Ausgleich. Allerdings hält das 1:1 gerade einmal zwei Minuten, ehe Sascha Harb zum 2:1 trifft. Bruck ist in Folge das spielbestimmende Team, doch Obdach hat die eine oder andere gute Möglichkeit. Dennoch geht es mit 1:1 auch in die Pause. 

Obdach kämpft

Im zweiten Durchgang sind es wieder die Brucker, die nach vorne spielen und unbedingt die Entscheidung herbeiführen wollen. In der 57. Minute ist es so weit. Kügerl ist wieder zur Stelle und macht das verdiente 3:1. Obdach gibt sich aber nicht geschlagen. Man kämpft und rackert. Dann bekommt Brucks Patrick Lütter die Gelb-Rote Karte, was die Hoffnung der Heimischen tatsächlich wieder aufflammen lässt. Kurz darauf kommt es noch besser aus Sicht der Truppe von Trainer Hermann Hobelleitner. In der 72. Minute sorgt Michael Bauer nämlich für das 2:3 und wird noch einmal spannend. Obdach wirft jetzt alles nach vorne und hat in der Schlussminute den Ausgleich auf dem Fuß bzw. Kopf, doch Bruck-Goalie Patrick Ulrich steht nach einem Kopfball in der kurzen Ecke goldrichtig und es bleibt beim 3:2. 

Siegfried Richter (Sektionsleiter Obdach): "Uns fehlt ganz einfach ein Spielgestalter imi Mittelfeld. Ich kann der Mannschaft wirklich keinen Vorwurf machen. Alle geben Gas, aber wir können nicht gewinnen. Heute ist der Sieg von Bruck aber verdient. Wir waren nicht stark genug. So fair und ehrlich muss man sein. Auch wenn wir wirklich nicht schlecht gespielt haben."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter