Licht aus, Licht an! Mürzhofen lässt sich nicht beirren und gewinnt gegen Leoben

altaltVerdient drei Punkte holt sich am Freitagabend der SC Mürzhofen/Allerheiligen gegen Tabellenschlusslicht DSV Juniors. Die Mannen von Trainer Franz Almer gewannen vor eigenem Publikum mit 3:1, wobei man mit 0:1 im Rückstand lag. Patrik Kutlesa sorgte für die Führung der Gäste aus Donawitz. Christoph Bracun, Christoph Krammer und Cuma Bulduk drehten die Partie aber noch zu Gunsten der Gastgeber, die in der Tabelle jetzt bei 23 Punkten auf Rang drei stehen. Dabei dauerte es lange, bis man zu den drei Punkten kam, denn in der Mürz-Arena war in der 70. Minute das Flutlicht ausgefallen und es hieß 50 Minuten zuwarten. 

Keine Tore im ersten Durchgang

Schon in der ersten Halbzeit sieht das Publikum eine flotte Partie mit Vorteilen für die Hausherren. Leoben hält gut dagegen, kämpft und arbeitet. So fallen im ersten Durchgang auch keine Tore. Bernd Russ ist einmal ganz knapp dran, als er die Querlatte trifft. Ein ander Mal muss Goalie Markus Nömayer im letzten Moment eingreifen. So geht es mit 0:0 auch in die Pause. 

Flutlichtausfall und Führung für Mürzhofen

Im zweiten Durchgang die kalte Dusche für die Mürzhofener: Nach einem vermeintlichen Out, dass vom Schiedsrichter-Team nicht gesehen wird, treffen die Leobener zum 1:0. Patrik Kutlesa darf in der 48. Minute jubeln. Postwendend gelingt den Heimischen aber der Ausgleich. Nach herrlichem Pass von Bernd Russ schiebt Christoph Bracun den Ball an Schlussmann Nömayer vorbei in den Kasten. Mit der Führung im Rücken tut sich die Almer-Truppe dann leicht und versucht weiter für Druck zu sorgen. Unglücklicherweise fällt in der 70. Minute das Flutlicht aus und die Partie muss für gute 40 Minuten unterbrochen werden. Dann geht es aber doch weiter und Christoph Krammer macht in der 81. Minute nach einem Konter das 2:1 - verdientermaßen. Für das 3:1 und die Entscheidung sorgt Cuma Bulduk in der Überspielzeit. 

Franz Almer (Trainer Mürzhofen): "Ich denke, dass der Sieg verdient ist. Natürlich war es bitter, das 0:1 zu kassieren, aber die Mannschaft hat zurückgeschlagen und verdient ausgeglichen. Ich bin zufrieden, mir ist aber nicht klar, wie Leoben Letzter sein kann."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten