WSV Liezen gewinnt kuriose Partie in Krieglach

altaltWichtige drei Punkte holte sich am Samstagnachmittag der WSV Liezen gegen Aufsteiger TUS Krieglach. Die Mannschaft von Trainer Anton Eder gewann auswärts in einer kuriosen Partie mit 4:3. Kurios deswegen, weil zwei Führungswechsel notwendig waren, um die Gäste aus Liezen auf die Siegerstraße zu bringen. Für die Krieglacher Hausherren netzte Roland Wernbacher drei Mal. Für die Ennstaler trafen Bernhard Schweiger, Manuel Eingang (zwei Tore) und Thomas Forstner. Liezen steht damit jetzt bei zehn Punkten und liegt auf dem elften Tabellenrang der Oberlgia Nord, wobei Obdach erst am Sonntag spielt. Krieglach bleibt Neunter. 

Keine Tore in Halbzeit eins

Eines vorweg: Alle sieben Tore fielen im zweiten Durchgang. Der erste Durchgang hatte zwar auch schon einige Möglichkeiten zu bieten, doch Treffer gab es für die 220 Zuseher im Sportzentrum Krieglach nicht zu sehen. Nur vier Gelbe Karten verteilte Schiedsrichter Manfred Prasser. Dann ging es in die Kabinen. 

Liezen liegt plötzlich zurück, gibt aber nicht auf

Im zweiten Durchgang die kalte Dusche für Liezen: Roland Werbacher sorgt gleich nach Wiederbeginn für das 1:0 der Krieglacher Hausherren. Die Antwort von Liezen folgt aber umgehend. Berndhard Schweiger ist zur Stelle. In der 60. Minute führen plötzlich die Gäste. Manuel Eingang ist der Torschütze. Der Torjubel war noch gar nicht abgeklungen, netzt zwei Minuten später in der 62. Minute Wernbacher zum 2.2. Dann wird es etwas ruhiger. Erst in der 78. bzw. 80. Spielminute sorgt Liezen mit einem Doppelschlag durch Eingang und Thomas Forstner für die Entscheidung. Wernbacher verkürzte zwar, was die Partie noch einmal spannend machte, doch das Tor kam letztlich zu spät. 

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten