Spielberichte

Von großer Wichtigkeit: Aufsteiger Hinterberg mit dem Heimsieg gegen Irdning!

SV Hinterberg
ATV Irdning

In der 18. Runde der Oberliga Nord duellierten sich am Freitagabend in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenvierzehnte der SV Central Dancing Hinterberg und der Tabellenelfte der ATV Mercando Irdning. Dabei gelingt es der Rudolf-Truppe nach einer längeren Durststrecke endlich wieder 3 Punkte einzufahren. Damit kann der Aufsteiger auch die rote Laterne abgeben. Für die Irdninger hingegen, die derzeit am vorletzten Platz zu finden sind, wird die Luft immer dünner. Wenngleich noch jede Menge Fußball gespielt wird. Demnach scheint bezüglich der Abstiegsfrage auch noch alles offen zu sein. Schiedsrichter war Dominik Grasser, assistiert wurde er von Michael Steindl und Alexander Pintscher. 150 Zuseher waren mit von der Partie.

Nico Schickhofer trifft für Hinterberg

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Was daran liegt, dass sich die beiden Teams in der Defensive vorerst keine Blöße geben. Spielbestimmend dabei ist aber der HSV, der augenscheinlich erkannt hat, wieviel es geschlagen hat. Denn nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Partien, wird es möglich sein, dem drohenden Abstieg ein Schnippchen zu schlagen. In der 31. Minute leuchtet dann ein 1:0 von der Anzeigetafel. Nico Schickhofer bringt mit seinem 11. Saisontor die Hinterberger mit 1:0 in Führung. Die Darbietung der Irdning ist weitgehenst sehr überschaubar. Mit dem knappen Eintorevorsprung geht es in die Halbzeitpause. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

NicoSchickhoferHinterberg Bildgroße andern

Nico Schickhofer markierte in der 31. Minute den Hinterberger Führungstreffer.

 

Irdning steht auf verlorenen Posten

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, sollte sich an der Spielcharakteristik nichts gravierendes ändern. Weiterhin sind es die Hinterberger, die ordentlich auf die Tube drücken. Die Pichler-Schützlinge sind zwar bemüht, aber in Summe betrachtet war das dann einfach zu wenig, um punkten zu können. In der 64. Minute kommt es zum 2:0. Diesmal ist es Christoph Bracher, der sich in die Schützenliste eintragen kann. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Begegnung frühzeitig entschieden ist. Denn die Gäste sind nachfolgend nicht mehr in der Lage, dem Spiel noch eine Wende zu verleihen. So ist es für die Hinterberger auch eine Angelegenheit der leichteren Sorte, den Vorsprung über die noch verbleibende Spielzeit zu schaukeln. In der nächsten Runde gastiert Hinterberg in Trofaiach. Auf Irdning wartet das Auswärtsspiel bei Kindberg-Mürzhofen.

 

SV HINTERBERG - ATV IRDNING 2:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (31. Schickhofer), 2:0 (64. Bracher)

 

Stimme zum Spiel:

Gerald Rudolf, Trainer Hinterberg:

"Über weite Strecken waren wir feldüberlegen. Wobei wir kurz vor dem Pausenpfiff Glück hatten, nicht den Ausgleich zu kassieren. Jetzt gilt es diesen Schwung für die nächsten Aufgaben mitzunehmen. Dann wird das auch etwas werden mit dem Klassenverbleib."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten