Spielberichte

Hammerschlag: Murau gibt in Schladming in der 96. Minute den Sieg aus der Hand!

Am 18. Spieltag der Oberliga Nord kommt es zum Aufeinandertreffen des FC WM-Estriche Schladming mit dem SVU Murau. Beide Mannschaften haben im Frühjahr nur suboptimal aus den Startlöchern gefunden. Demzufolge kommt dieser Partie auch einiges an Bedeutung bei. Die Harding-Truppe sieht dabei schon wie der sichere Sieger aus. Aber mit der allerletzten Spielaktion gelingt es den Planaistädtern in der 96. Minute doch noch den Ausgleich herzustellen. Schiedsrichter war Wolfgang Pucher, assistiert wird er von Philipp Schauer und Heiko Elmas. 280 Zuseher waren in der WM Estriche Arena mit von der Partie.

 

Es entwickelt sich eine flotte Partie

Die Heimischen versuchten sofort das Kommando zu übernehmen, doch die Murauer hielten gut dagegen und standen in der Hintermannschaft meist bombenfest. In der 7. Spielminute gewannen die Murauer einen Zweikampf im Mittelfeld, der Ball wurde auf Patrick Zangl in den Strafraum gespielt und dieser zog aus 14 m unhaltbar ins lange Eck zum 0:1 ab. Die Heimischen wurden nun ein paarmal über die Seite gefährlich, doch richtige Torchancen konnten sie kaum kreieren. In der 37. Minute gab es Eckball für Murau, der Ball wurde von Tobias Plattner vor das Schladminger Tor gezirkelt und Mario Plattner hatte die große Chance auf den zweiten Murauer Treffer, doch der Kopfball war zu zentral und der Schladminger Torhüter konnte halten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Schladminger eine gute Tormöglichkeit, Murau Goalie Roman Bacher hatte alles im Griff und dann war Halbzeit.

57306036 671382869946770 1723938179704160256 n Bildgroße andern

Beinharte Zweikämpfe wie dieser gab es in der Schladminger WM Estriche Arena zuhauf.

 

Die Hausherren mit dem Last-Minute-Treffer

Gleich nach Spielbeginn hatten die Heimischen eine gute Freistoßsituation aus 20 m, der Ball wurde über die Mauer und auch knapp über das Murauer Tor gezirkelt. Die Matchuhr zeigte auf die 52. Minute, da machte der Schladminger Goalie einen übermotivierten Ausflug, der fast das 0:2 einbrachte. Er wurde sofort von den Murauern attackiert, der Goalie wollte auf einen Mitspieler passen, Fehlpass, das Tor war leer, die Murauer spielten auf Patrick Zangl auf 30 m, dessen Heber konnte ein Schladminger Verteidiger noch mit dem Kopf ein wenig scherzeln und der Ball sprang von der Stange wieder ins Feld zurück – Riesenglück für Schladming. In der 55. Minute hatten die Ennstaler eine gute Tormöglichkeit nach einer Flanke von der rechten Seite war ein Stürmer in der Mitte zur Stelle und setzte den Kopfball über die Querlatte. Nach einer Stunde, der nächste Aluminiumtreffer für Murau, die SVU-Kicker spielten einen guten Angriff mit Pass von Hebenstreit auf Zangl in den Strafraum, dieser zog aus 16 m trocken ab und von der rechten Innenstange sprang der Ball wieder ins Feld zurück. Nun drückten die Heimischen auf den Ausgleich, im Mittelfeld gewannen sie die zweiten Bälle und hatten zahlreiche Freistoßmöglichkeiten von der Seite, doch die Murauer Hintermannschaft konnte mit vereinten Kräften einige brenzlige Situationen klären. In dieser Phase liefen jeweils einmal die Murauer Tobias Plattner und Dominic Berger alleine auf das Schladminger Tor zu und konnten im Strafraum im allerletzten Moment gestoppt werden. Der Murauer Markus Hebenstreit hatte noch eine gute Kopfballchance, der Ball ging über das Tor. In der 96. Minute spielten die Schladminger zum wiederholten Mal einen hohen Ball in Richtung Murauer Tor, der Ball landete etwas seitlich und sprang auf, Daniel Krammel zog halbvolley aus 25 m ab und der Tausendguldenschuss senkte sich ins lange Eck zum glücklichen Ausgleichstreffer und dann war Schluss in der WM-Arena.

 

FC SCHLADMING - SVU MURAU 1:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (7. Zangl), 1:1 (96. Krammel)

 

Photo: privat

Textquelle: SVM

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten