Spielberichte

4:0 in Trofaiach! 16-Punkte-Vorsprung: Rottenmann darf für die Landesliga planen!

FC Trofaiach
SV Rottenmann

In der Oberliga Nord empfing am Samstag der Tabellensiebte der FC Trofaiach in der 18. Runde den Tabellenersten den SV Rottenmann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV Rottenmann mit 5:0 das bessere Ende für sich. Und auch diesmal hatte die Zimmermann-Truppe die Nase ganz klar und uneingeschränkt vorne. Zugleich war das auch der 15. Sieg infolge. Die Rottenmanner, die 8 Runde vor Saisonschluss nun mit beachtlichen 16 (!) Punkten voranliegen, dürfen den Meistersekt bereits kaltstellen. Die Trofaiacher, für die es nichts zum holen gibt, sind nach dieser deutlichen Heimklatsche weiterhin im gesicherten Mittelfeld der Tabelle zum finden. Schiedsrichter war Dalibor Popovic, assistiert wurde er von Senaid Covic und Martin Grain. 220 Zuseher waren mit von der Partie.

Rottenmann lässt Ball und Gegner laufen

In der Anfangsviertelstunde gelingt es den Lerch-Schützlingen noch so einigermaßen den spielfreudigen Paltentalern die Stirn zu bieten. Nachdem man die Chance auf das Führungstor ungenützt lässt, übernehmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. In der 17. Minute leuchtet dann ein 0:1 von der Anzeigetafel. Michael Schwaiger lässt sich dabei die Chance eines Foulelfmeters nicht nehmen und bringt seine Farben in Führung. Wenn das Werkl der Rottenmanner einmal ins laufen kommt, findet das Gegenüber einen ganz schweren Stand vor. Das müssen auch die Trofaiacher nachfolgend zur Kenntnis nehmen, die weitgehenst auf verlorenen Posten stehen. 26. Minute: Wieder ist es Michael Schwaiger, der sich mit seinem 11. Saisontor in die Schützenliste eintragen kann - Halbzeitstand: 0:2. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Rottenmann Bildgroße andern

8 Runden vor dem Saison-Kehraus weist der SV Rottenmann einen 16-Punkte-Vorsprung auf. Demnach sollte einem Landesliga-Comeback nichts im Wege stehen.

 

Trofaiach ist zumeist nur am reagieren

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es in einer fairen Begegnung nur zu einer gelben Karte, sollte sich an der Spielcharakteristik nichts gravierendes ändern. Die Gäste sind nach wie vor das federführende Team. Hinzu kommt bei den Rottenmanner, dass man dabei auch auf das Toreschießen nicht vergisst. In der 64. Minute ist Domenic Knefz, der den Spielstand auf 0:3. Zu diesem Zeitpunkt war längst schon klar, dass die Rottenmanner erneut den vollen Punktezuwachs verbuchen können. In der 87. Minute setzt "Doppelpack" Domenic Knefz noch einen drauf - Spielendstand in einer sehr einseitigen Partie: 0:4. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und die Paltentaler dürfen mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. In der nächsten Runde besitzt Trofaiach das Heimrecht gegen Hinterberg. Auch die Rottenmanner spielen zuhause, der Gegner heißt Pernegg.

FC TROFAIACH - SV ROTTENMANN 0:4 (0:2)

Torfolge: 0:1 (17. Schwaiger/Elfer), 0:2 (26. Schwaiger), 0:3 (64. Knefz), 0:4 (87. Knefz)

 

Stimme zum Spiel:

Hannes Dankelmaier, Sportmanager Rottenmann:

"Nach einem anfänglichen Abtasten hatten wir die Partie bestens im Griff. Jetzt kann uns niemand mehr den heißersehnten Meistertitel streitig machen."

 

Photo: SV Rottenmann

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus