Big Points: Aufsteiger Hinterberg mit dem ganz wichtigen Dreier in Pernegg!

SC Pernegg
SV Hinterberg

SC Raiffeisen 1960 Pernegg empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenelften den SV Central Dancing Hinterberg und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied SV Central Dancing Hinterberg mit 3:2 für sich. Auch diesmal hatte die Rudolf-Truppe die Nase knapp vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass der Aufsteiger drei ganz wertvolle Punkte im Abstiegskampf verbuchen konnte. Schafft man es doch damit, sich etwas Luft zu verschaffen. Die Pernegger rangieren nach dieser bitteren Heimpleite weiter am vorletzten Tabellenplatz. Noch wird aber einiges an Fußball gespielt. Demnach bietet sich den Lechner-Schützlingen durchaus noch die Gelegenheit, diese Schieflage zu korrigieren. Schiedsrichter war Christian Pock, assistiert wurde er von Zvonimir Mestrovic und Michael Vollmeier. 150 Zuseher waren im Raiffeisen-Stadion mit von der Partie.

Die erste Hälfte verläuft torlos

In der ersten Spielhälfte warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Was daran liegt, dass sich beide Mannschaften in der Defensive bestens verkaufen können. Gelingt es doch einmal die Abwehrreihe zu umspielen, sind mit Daniel Gräf und Sascha Stradner immer noch zwei verlässliche Torleute zur Stelle. Beiderseits bleibt jeweils eine tolle Torchance ungenützt. So kommt es auch wenig überraschend dazu, dass die erste Spielhälfte torlos verläuft. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen konnte, ist der Umstand, dass es nach dem Seitenwechsel noch zu 3 Volltreffern kommen sollte. Demnach werden die Besucher doch noch entschädigt für einen mäßigen ersten Abschnitt. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

HaraldLechnerPernegg Bildgroße andern

Trainer Harald Lechner musste mit den Perneggern gegen Hinterberg eine bittere Heimniederlage hinnehmen.

 

Hinterberg verfügt über den längeren Atem

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, gehen beiden Mannschaften zielorientierter zuwerke. Was heißt, dass es nun auch zu Treffern kommt. 58. Minute: Die Hinterberger führen einen Angriff über die linke Angriffsseite vor. Letztendlich ist es Patrick Feiel, der die Spielaktion finalisiert - 0:1. Daraufhin zeigt der Aufsteiger deutliche Absichten, den 3. Auswärtssieg im 11. Spiel einzufahren. So gelingt es auch den Ausgleichstreffer, Manuel Messner trifft in der 64. Minute zum 1:1, wegzustecken. Wenngleich der Gastgeber daraufhin ordentlich Druck ausübt. Eigentlich rechnet man schon allseits mit einer Punkteteilung. Aber in der 85. Minute sollte den Gästen in der Person von Christoph Bracher das 1:2-Siegestor gelingen. Pernegg findet noch die Topchance auf das das 2:2 vor. Man setzt diese aber in den Sand. In der nächsten Runde gastiert Pernegg bei den KSV Amateuren. Hinterberg besitzt gegen ESV Knittelfeld das Heimrecht.

 

SC PERNEGG - SV HINTERBERG 1:2 (0:0)

Torfolge: 0:1 (58. Feiel), 1:1 (64. Messner), 1:2 (85. Bracher)

 

Stimme zum Spiel:

Gerald Rudolf, Trainer Hinterberg:

"Das war ein richtiger Abstiegsfight, bei dem wir letztlich das bessere Ende für uns hatten. Jetzt gilt es im Meisterschaftsfinish weiter fokussiert zu bleiben. Dann wird das auch klappen mit der Klassenzugehörigkeit."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter