Überraschung: Nachzügler Hinterberg füllt den Schladmingern auf den Zahn!

FC Schladming
SV Hinterberg

Am Freitag traf der FC WM-Estriche Schladming in der Oberliga Nord auf den SV Central Dancing Hinterberg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Dieses Vorhaben kann die Rudolf-Truppe auch in die Tat umsetzen. Aber noch haben die Hinterberger den Klassenerhalt nicht fix in der Tasche. Eine Niederlage im letzten Spiel zuhause gegen Obdach sollte man tunlichst vermeiden. Die Schladminger mussten ganz wichtige Punkte abgeben. So hätte sich mit einem Sieg möglicherweise die Landesligatür ein Stück weit geöffnet. Mit einem Sieg in Bad Mitterndorf, wenn Judenburg in Murau nicht gewinnt, könnte man den möglichen Relegationsplatz aber doch noch sichern. Schiedsrichter war Enes Poric, assistiert wurde er von Agron Ziberi und Samir Hodzic. 250 Zuseher waren in der WM Estriche Area mit von der Partie.

Marco Lackmaier trifft für Hinterberg

Nach dem Anpfiff ist das Team von SV Central Dancing Hinterberg sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand. In Minute 6 setzt sich Marco Lackmaier durch und kann sich als Torschütze zum 0:1 feiern lassen. Dieser Blitztreffer verleiht den Gästen nachfolgend den nötigen Rückhalt. In der 12. Minute kommt es beinahe zum 0:2, das Leder zischt nur knapp am Gehäuse der Hausherren vorbei. Erst nach und können sich auch die Schladminger formatfüllender ins Bild stellen. In der 24. Minute vergibt die Dusvald-Elf die Topchance auf den Ausgleich. Andre Unterberger ballert einen Elfmeter an die Querlatte. Als daraufhin auch Niklas Brandstätter und Jörg Stenitzer tolle Gelegenheiten ungenützt lassen, was klar, dass der Aufsteiger die knappe Führung in die Halbzeitpause bringt. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

SV Hinterberg Bildgrose andern

Die Erleichterung nach dem wichtigen Sieg in Schladming, war bei den Hinterbergern sehr groß.

 

Die Hausherren lassen einige Chancen ungenützt

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, sind die Gäste darum bemüht, den Schladmingern Parole zu bieten. Wenngleich die Heimischen nach wie vor das Team sind, von dem mehr Gefährlichkeit ausgeht. Kevin Schmidt mit einem Distanzschuss (52.) und Andre Unterberger (67.) lassen erneut die Möglichkeit auf den Ausgleich ungenützt. Als die Schlussviertelstunde reinbricht, agieren auch die Hinterberger wieder munterer. Keeper Christian Krenn kann vorerst aber weiteren Schaden abwenden. 82. Minute: Der eingewechselte Philipp Möstl bringt die Gäste mit einem gefühlvollen Lupfer über den Torhüter hinweg, mit 0:2 in Front. 85. Minute: Nach einem Foul an Kevin Schmidt im Strafraum, verwandelt er den Elfmeter selber zum 1:2-Anschlusstor. Dieses Ergebnis bringen die Hinterberger in weiterer Folge über die verbleibende Spieldistanz. In der letzten Runde gastiert Schladming in Bad Mitterndorf. Hinterberg besitzt gegen Obdach das Heimrecht.

 

FC SCHLADMING - SV HINTERBERG 1:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 (6. Lackmaier), 0:2 (82. Möstl), 1:2 (85. Schmidt/Elfer)

 

Stimme zum Spiel:

Gerald Rudolf, Trainer Hinterberg:

"Die Mannschaft hat sehr viel Leidenschaft an den Tag gelegt und sich den megawichtigen Erfolg auch hart erarbeitet. Klar war auch das nötige Glück auf unserer Seite. Jetzt fiebern wir alle schon dem "Finale" zuhause gegen Obdach entgegen. Da gilt es alles reinzuhauen, um den einen Punkt gutzuschreiben, der reicht für den Klassenverbleib."

 

Photo: SV Hinterberg

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter