Spielberichte

Bitter: Die Derbypleite gegen Murau beschert den Obdachern ein "Endspiel"!

Am 25. und zugleich vorletzten Spieltag kommt es in der Oberliga Nord zum Aufeinandertreffen des FC Pabst Alko RB Obdach mit dem SVU Murau. Und dabei müssen die Hausherren, die dringend Punkte brauchen um die Klasse zu halten, eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Gach-Truppe am letzten Spieltag nun ein echtes "Finale" erwartet. Gilt es doch in Hinterberg nach Möglichkeit voll anzuschreiben, um nicht von anderen Ergebnissen abhängig zu sein. Schiedsrichter war Dominik Grasser, assistiert wurde er von Heimo Mitteregger und Mario Liedl. 250 Zuseher waren im Zirbenlanstadion mit von der Partie.

 

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Beide Teams waren darauf bedacht, hinten nichts anbrennen zu lassen. Dem entsprechend gab es in der ersten Spielhälfte kaum wirkliche Tormöglichkeiten, die Abwehrreihen dominierten. Die Obdacher waren im ersten Spielabschnitt ein wenig aktiver und hatten mehr Spielanteile, die Murauer ließen jedoch nicht viel zu und wenn doch, dann war Murau Goalie Roman Bacher zur Stelle. Nach einer halben Stunde gab es einen wuchtigen Schuss aus 25 m auf das Murauer Tor mittig unter die Querlatte, Murau Schlussmann Bacher konnte den Ball über die Latte drehen. Zwei Minuten danach hatte der Murauer Markus Hebenstreit nach Zangl-Pass das 0:1 am Fuss, er zögerte jedoch zu lange und die Heimischen konnten in höchster Not retten und danach ging es hin und her, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden, somit ging des torlos in die Halbzeitpause.

GeorgHardingMu1 Bildgrose andern

Trainer Georg Harding musste mit den Murauern in den letzten 8 Partien nur eine einzige Niederlage einstecken.

 

Die Murauer verfügen über den längeren Atem

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte waren die Murauer wesentlich präsenter und hatten auch mehr vom Spiel. Bereits nach vier Minuten spielte Lintschinger einen herrlichen Lochpass auf Hebenstreit, dieser legte sich den Ball etwas zu weit vor. Mit dem nächsten Angriff wurde wiederum Hebenstreit mit einem super Lochpass von Tobias Plattner bedient, diesmal überspielte der Goalgetter Obdach-Schlussmann Berger und schob den Ball zum 0:1 ins Netz. In der 58. Minute versuchte Markus Moder einen Volley-Fernschuss aus 30 m, der Ball wurde gefährlich abgefälscht und landete ober dem Obdacher-Kreuzeck im Tornetz. In der 65. Minute hatten die Heimischen erstmals eine gute Torgelegenheit, doch der Murauer Schlussmann hatte nach einem satten Schuss aus 14 m alles im Griff. Nur eine Minute danach blieb den Obdacher-Fans der Torschrei im Halse stecken, nach einem Corner kam der Obdacher Stepanovic zum Kopfball und zirkelte den Ball auf's lange Eck, doch der Murauer Schlussmann fischte den Ball mit super Parade aus dem Eck. In der 75. Minute hatte Christoph Lintschinger nach Stanglpass von Martin Stock das 0:2 am Fuß, doch Tormann Berger konnte das Schlimmste verhindern. Gleich darauf spielten die Heimischen einen Konter mit guten Schuss auf's kurze Eck der Murauer, Tormann Bacher war an diesem Tag nicht zu bezwingen. Drei Minuten vor Schluss hatte ein Obdacher nach einem Corner eine gute Kopfballmöglichkeit, dieser fiel jedoch zu zentral aus und der Murauer Goalie hatte keine Mühe den Ball sicher zu fangen. In den Schlussminuten hatten die Murauer noch drei gute Tormöglichkeiten, einmal konnte der Obdacher Goalie abwehren, einmal wurde der Ball aus kurzer Distanz über die Querlatte geknallt und in der Nachspielzeit staubte Patrick Zangl nach Hebenstreit-Schuss zum 0:2 Siegtreffer ab.

 

Photo: Richard Purgstaller

Textquelle: SVM

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten