Megastarke Vorstellung: Judenburg liest den Trofaiachern ordentlich die Leviten!

FC Trofaiach
FC Judenburg

FC Trofaiach empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenvierten den FC Judenburg und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Aber aus diesem Vorhaben wurde nichts. Weil es die Gäste bestens verstand den Ball laufen zu lassen. Letztendlich kassierte die Lerch-Truppe eine empfindliche Heimklatsche. Die Judenburger konnten einmal mehr unterstreichen, dass man bereit ist um den Titel mitzufighten. Der Spielleiter war Philipp Schauer, assistiert wurde er von Patrick Schenke und Daniel Hofer. 100 Zuseher waren mit von der Partie.

Trofaiach steht voll am Prüfstand

In den Anfangsminuten kommt FC Judenburg gefährlicher vor das gegnerische Tor und kann das auch prompt in einen zählbaren Erfolg ummünzen. 5. Minute: Ritzmaier bedient Zmugg mit einem zur Mitte gespielten Pass, der im Rutschen das frühe 0:1 markiert. Aber auch Trofaiach kann sich gefährlich in Szene setzen. Gästekeeper Basha kann aber Schlimmeres verhindern. Nachdem dann Fischer für Judenburg einen Sitzer auslässt steht es in der 21. Minute 0:2. Daniel Hirzberger erweist sich dabei als präziser Freistoßschütze. Die Hausherren finden einen gegen die kompakt agierenden Gäste einen schweren Stand vor. Trotzdem gelingt Pascal Lipp in der 45. Minute per Kopf das 1:2-Anschlusstor. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

SchögglJu Bildgröße ändern

Trainer Dietmar Schöggl konnte mit den Judenburgern in Trofaiach einen überlegenen Sieg einfahren.

 

Die Gäste lassen Ball und Gegner laufen

Im zweiten Durchgang kommt die Gäste-Maschinerie so richtig ins laufen. Angriff auf Angriff rollt auf das Trofaiacher Tor. Das Resultat daraus sind weitere Treffer. So geht die zweite Spielhälfte mit 5:1 an die Schöggl-Schützlinge. 46. Minute: Nach einem weiten Kogler-Assist ist es Rene Fischer, der mit dem 1:3 zur Stelle ist. 49. Minute: Ritzmaier spielt Kevin Klicnik frei, der den Spielstand auf 1:4 erhöht. In der 59. Minute dann das verkehrte Bild. Diesmal ist Klicnik der Vorbereiter und Christian Ritzmaier der Vollstrecker zum 1:5. Zwar gelingt es Faschingbauer in der 67. Minute mit einem Elfmeter das 2:5 herzustellen. Das Sagen am Platz haben aber weiterhin die groß aufspielenden Judenburger. 70. Minute: Nach einer Zmugg-Kopfballvorlage zeichnet Rene Fischer für das 2:6 verantwortlich. 82. Minute: Michael Pfingstner hat das Auge für den eingewechselten Martin Fellner, der für den 2:7-Spielendstand sorgt. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und FC Judenburg darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. In der nächsten Runde gastiert Trofaiach in Murau. Judenburg besitzt gegen Irdning das Heimrecht.

FC TROFAIACH - FC JUDENBURG 2:7 (1:2)

Torfolge: 0:1 (5. Zmugg), 0:2 (21. Hirzberger), 1:2 (45. Lipp), 1:3 (46. Fischer), 1:4 (49. Klicnik), 1:5 (59. Ritzmaier), 2:5 (67. Faschingbauer/Elfer), 2:6 (70. Fischer), 2:7 (82. Fellner)

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten