Aufsteigerduell: St. Lorenzen/Kn. hängt Krieglach die rote Laterne um!

SV St. Lorenzen/Kn.
Tus Krieglach

Am Samstag durften sich die Besucher in der Oberliga Nord auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams den SV St. Lorenzen/Kn. und den EKRO Tus Krieglach-Fußball freuen. Man durfte gespannt sein, wer dieses Sechs-Punkte-Spiel für sich entscheiden wird. Der Maier-Truppe gelingt es dabei, die ersten Oberligapunkte überhaupt unter Dach und Fach zu bringen. Was gleichbedeutend damit ist, dass St. Lorenzen/Kn. bei diesem Aufsteigerduell die rote Laterne an die Krieglacher abgeben kann. Die Partie wurde beiderseits mit einer sehr hohen Intensität geführt. Mario Vonic war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Johann Gruber und Johannes Netzl. 165 Zuseher waren im Birkenstadion mit von der Partie.

Helmut Haslinger trifft für die Heimischen

In der Startphase sind es die Heimischen, die bemüht sind sich einen entsprechenden Vorteil zu verschaffen. Vorerst gelingt es den Baytchev-Mannen sich noch erfolgreich dagegen zu stemmen. Gegen den ersten Treffer in der 21. Minute ist aber kein Kraut gewachsen. Nach Galun-Vorarbeit kann Gästekeeper Michael Budl noch zweimal klärend eingreifen. Gegen das Nachsetzen von Helmut Haslinger ist er aber chancenlos - neuer Spielstand 1:0. Spätestens ab diesem Zeitpunkt erkennen die Hausherren, dass die Möglichkeit groß ist, erstmalig in der Liga anzuschreiben. Die Krieglacher kommen vorerst kaum zur Entfaltung. In erster Linie war man damit beschäftigt zu einem Spielfluß zu finden. Was aber nur teilweise gelingen sollte. So geht es mit dem 1:0 in die Halbzeitpause. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

HaslingerHelmutLorenzen Bildgröße ändern

Helmut Haslinger brachte St. Lorenzen/Kn. mit seinem Treffer zum 1:0 in der 21. Minute auf die Siegerstraße.

 

Das Krieglacher Aufbäumen kommt zu spät

Auch im zweiten Durchgang ist es vorerst der Gastgeber, der die wesentlich besseren Spielanteile verbucht. In der 55. Minute kann man sich für seine Bemühungen auch belohnen. Über Alex Hollmann und Sigi Galun kommt das Spielgerät zu Lukas Kriechbaum, der daraufhin nicht lange fackelt und aus 20 Metern zum 2:0 in die Maschen trifft. Jetzt war eine Reaktion der Mürztaler gefragt, will man nicht punktelos die Heimreise antreten müssen. Den Krieglachern gelingt es auch, sich nun formatfüllender ins Bild zu stellen. Aber St. Lorenzen/Kn. kann die Schotten dicht machen. Wenngleich man sich in den Schlussminuten auch bei Torhüter Daniel Gräf bedanken muss, der die Null halten kann - Spielendstand: 2:0. Getrübt wurde die Freude über die Verletzungen von Nikolaus Moser und Markus Hochfellner. Auf diesem Wege - baldige Besserung! Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen die KSV Amateure beweisen, Krieglach trifft auf den FC Judenburg und hofft sich dabei rehabilitieren zu können.

SV ST. LORENZEN/KN. - TUS KRIEGLACH 2:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (21. Haslinger), 2:0 (55. Kriechbaum)

 

Stimme zum Spiel:

Rudolf Hollmann, Sportchef St. Lorenzen/Kn.:

"Natürlich ist die Erleichterung allseits groß, dass es endlich mit den ersten Punkten geklappt hat. Die Handschrift des neuen Trainers ist bereits unübersehbar. Zudem ist auch die Trainingsbeteiligung wiederum eine sehr hohe."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter