Derbysieg: Die Murauer überspringen auch die "Hürde-Unzmarkt" problemlos!

Am 6. Spieltag kam es in der Oberliga Nord zum Aufeinandertreffen des SVU Murau mit dem SV ET-KÖNIG Unzmarkt-Frauenburg. Und dabei gelang es den Harding-Schützlingen weiter auf der Erfolgsstraße zu bleiben. Langsam aber sicher pirschen sich die noch unbesiegten Murauer an die ganz vorderen Tabellenplätze heran. Die Hainzl-Schützlinge ihrerseits sind weit weg von jeglicher Konstanz. Mit nur 6 Punkten rücken die Unzmarkter den Abstiegsrängen auch immer näher. Der Spielleiter war Michael Spörk, assistiert wurde er von Harald Insupp und Andre Müller. 500 Zuseher waren beim Lokalderby mit von der Partie.

 

Den Murauern gelingt ein Blitztreffer

500 Fans ließen sich das prestigeträchtige Derby nicht entgehen und sahen von den Heimischen ein super Spiel. Bereits in der 2. Spielminute schlug es im Kasten der Unzmarkter ein, Benjamin Pressnitz wurde knapp nach der Mittellinie schön angespielt, war auf und davon und versenkte den Ball mit sattem Schuss ins lange Eck zur 1:0 Führung. Nur zwei Minuten danach, der nächste gute Angriff der Murauer mit Torabschluss von Markus Hebenstreit, doch zur Überraschung war der Linienrichter mit der Fahne oben, Abseits. In der 11. Minute hatten die Unzmarkter die einzige wirkliche Torchance, die Murauer brachten den Ball aus dem Strafraum nicht richtig weg und auf einmal war Dennis Reinwald am langen Fünfer alleine vor dem Murauer Tor, doch dessen satter Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. In der Folge waren die Murauer drückend überlegen, ließen hinten nichts mehr anbrennen und spielten zahlreiche gute Angriffe auf das Unzmarkter Tor. Zuerst scheiterte Michael Autischer noch mit einem Kopfball, welcher knapp über die Latte ging. In der 15. Minute gab es Freistoß für Murau, der Ball wurde in den Strafraum gezirkelt, Mario Plattner und ein Unzmarkter Verteidiger verfehlten und Michael Autischer war im Rutschen zur Stelle und der Ball war zum 2:0 im Netz. Dann plätscherte die Partei ohne große Höhepunkte dahin bis zur 39. Minute, da wurde Benjamin Pressnitz im Strafraum ideal angespielt, dessen Schuss aus kurzer Distanz ging jedoch über das Tor. Eine Minute vor der Halbzeitpause wurde Christopher Brugger auf der Seite ideal angespielt, er ging eins gegen eins in den Strafraum hinein und brachte den Ball jedoch nicht im Tor unter, der Ball ging ins Außennetz und dann war Halbzeitpause.

ChristophLintschingerMurau2 Bildgröße ändern

Der Murauer Christoph Lintschinger konnte zwei Treffer zum Heimerfolg gegen Unzmarkt beitragen.

 

Für Unzmarkt gibt es nichts zu holen

In der 2. Spielhälfte, dasselbe Bild, Murau erspielte sich zahlreiche sehr gute Einschussmöglichkeiten, während die Gäste kaum mehr gefährlich wurden. In der 49. Minute hatte der Murauer Benjamin Pressnitz eine gute Kopfballmöglichkeit, der Ball ging knapp über die Querlatte. In der 55. Minute hatten die Unzmarkter einen guten Weitschuss zu verzeichnen, den Murau-Schlussmann Roman Bacher über die Querlatte lenkte. In der 57. Minute tankte sich Dominic Berger in den Unzmarkter Strafraum hinein und wurde klar gefoult, den Elfmeter verwandelte Christoph Lintschinger souverän zur 3:0 Führung. Postwendend gab es Elfmeter für Unzmarkt nach einem Foul vom Murauer Torhüter an einem Unzmarkter, welchen Daniel Reiter sicher zum 3:1 Zwischenstand verwandelte. Doch die Antwort der Murauer kam nur 5 Minuten danach. Da gab es Eckball, Christoph Lintschinger brachte den Ball zur Mitte, die Gäste konnten vorerst abwehren, der Ball kam wieder zu Lintschinger, dieser ging in Richtung Mitte, überspielte einen Unzmarkter und zog aus 25 m unhaltbar ins lange Kreuzeck zum 4:1 ab – ein Supertor. In der Folge verabsäumten es die Murauer noch etwas für die Tordifferenz zu tun, Markus Hebenstreit, Christopher Brugger, Daniel Miedl, Dominic Berger und Martin Stock vergaben zusammen ganze sechs Großchancen und dann beendete der gute Schiri Spörk die Partie.

 

Photo: Richard Purgstaller

Textquelle: SVU Murau

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten