Himmelstürmer: Murau biegt auch St. Lorenzen/Kn. und ist nun Tabellenführer!

Am 8. Spieltag kam es in der Oberliga Nord zum Aufeinandertreffen des SVU Murau mit dem SV Bäckerei Gruber St. Lorenzen/Knittelfeld. Und dabei konnte die Harding-Truppe den Erfolgslauf fortsetzen. Die Murauer sind das einzige Team in der Liga, dass noch unbesiegt ist. Mit diesem Heimerfolg gelang es aber auch die Tabellenführung zu erobern. Aber auch den Maier-Mannen muss man ein Lob zollen. Denn nach einem deutlich Pausenrückstand gelang es nach dem Seitenwechsel noch einmal ordentlich auf die Tube zu drücken. Der Spielleiter war Werner Harrer, assistiert wurde er von Gernot Kollmann und Alexander Pintscher. 350 Zuseher waren mit von der Partie.

 

Murau legt die Basis zum Erfolg

350 Zuschauer wohnten der Begegnung bei und kamen voll auf ihre Rechnung. Die Partie ging von Anfang an hin und her mit Torszenen hüben wie drüben. Die Gäste waren bärenstark und die Anfangsphase gehörte ihnen. Bereits in der 3. Spielminute hatten sie eine gute Freistoßmöglichkeit aus 20 m Entfernung. Murau-Schlussmann Roman Bacher konnte den Ball aus der Ecke fischen. In der 10. Minute hatte der St. Lorenzener Helmut Haslinger einen tollen Auftritt, er überspielte gleich 4 Murauer, kam in den Strafraum hinein und wurde im allerletzten Moment geblockt und somit war die gute Tormöglichkeit dahin. Daraufhin kamen die Murauer mehrmals gefährlich vor das Gästetor, der letzte Pass war jedoch zu ungenau, sodass die Gäste klären konnten. Nach 23 Minuten, ein guter Angriff der Gäste über die Seite, der Stürmer traf aus etwas spitzem Winkel die lange Stange. Zwei Minuten danach das 1:0, die Murauer spielten schnell und genau mit Pass auf Christoph Lintschinger und dieser schob den Ball von der Strafraumgrenze ins Eck zum vielumjubelten Führungstreffer. Nun übernahm Murau das Kommando, zuerst hatte Benjamin Pressnitz eine gute Einschussmöglichkeit, er knallte den Ball volley über die Querlatte. Gleich danach wurde Christopher Brugger ideal freigespielt und dessen guter Schuss wurde von St. Lorenzen-Goalie Daniel Gräf super gehalten. Zwei Minuten danach traf der Murauer Florian Meissnitzer aus etwas spitzem Winkel nur das Aussennetz. In der 35. Minute gab es Corner für Murau, Michael Autischer sprang am höchsten und köpfelte den Ball zum 2:0 ins Netz. Die schönste Aktion im ganzen Spiel sahen die vielen Fans in der 43. Spielminute. Die Murauer spielten eine schöne Ballstaffette über 5 Stationen von links auf rechts, Benjamin Pressnitz lief alleine auf das Gästetor zu und spielte für Patrick Zangl auf und dieser schob den Ball ins leere Tor zum 3:0 Pausenstand.

Harding2 Bildgröße ändern

Trainer Georg Harding ist es mit dem Heimdreier gegen St. Lorenzen gelungen, mit seiner Truppe die Tabellenspitze einzunehmen.

 

Jetzt haben die Gäste das Sagen

Die Gäste kamen fulminant aus der Kabine, waren sehr bissig und lauffreudig und die Murauer verabsäumten es, den Sack vorzeitig zuzumachen. Nach einer Unachtsamkeit in der Murauer Hintermannschaft fiel in der 48. Minute das 3:1 durch Helmut Haslinger aus einem Kopfball vom langen Eck nach einer Maßflanke. Die Gäste übernahmen nun immer mehr das Kommando, Murau war im Konter immer gefährlich, der letzte Pass wollte jedoch nicht gelingen. In der 60. Minute hatte der Murauer Benjamin Pressnitz den vierten Treffer aus kurzer Distanz am Kopf und im Nachschuss am Fuß, der St. Lorenzener-Schlussmann konnte mit viel Glück retten. In der 74. Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum 3:2, das Tor entstand nach einem Fehlpass der Murauer und dann ging es schnell, gechipter Ball hinter die Abwehrreihen der Murauer, Siegfried Galun war zur Stelle und vollstreckte ins lange Eck. Nun stand die Partie „auf des Messers Schneide“, die Gäste drückten, die Murauer spielten einige gute Konter. So in der 84. Minute mit Abschluss durch Patrick Zangl, der Ball ging über das Tor. Die letzte Möglichkeit hatte ebenfalls Patrick Zangl, er wurde schön in Szene gesetzt, lief alleine auf den Schlussmann der Gäste zu und schupfte den Ball am Goalie aber auch knapp am Tor vorbei und nach einer Nachspielzeit von 5 Minuten war Schluss und Murau hatte die 3 Punkte im trockenen. Der Matchball wurde von GR Helmut Fößl gesponsert, auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank!

 

Photo: Richard Purgstaller

Textquelle: SVU Murau



 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten