Action pur: 8 Tore bei der Partie Kindberg-Mürzhofen gegen die KSV Amateure!

Kindberg-Mürzhofen
KSV Amateure

Am Freitagabend traf in der 9. Runde der Oberliga Nord der Tabellenzweite der FC E-Werk Kindberg-Mürzhofen vor heimischem Publikum auf den Tabellenelften die Kapfenberger SV Amateure. Der FC E-Werk Kindberg-Mürzhofen remisierte in Runde 8 mit 1:1 gegen Krieglach, während die Kapfenberger SV Amateure 8:1 gegen den ATV Gabriel Irdning gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Kindberg-Mürzhofen mit 4:1 das bessere Ende für sich. Auch diesmal war es die Pitter-Truppe, die letztlich die Nase vorne hatte. Was gleichbedeutend damit ist, dass sich Kindberg-Mürzhofen weiter mitten drin im Kampf um den Herbstmeistertitel befindet. Die Petrovic-Schützlinge hingegen halten sich weiterhin im unteren Tabellenbereich auf. Der Spielleiter war Ahmedin Hodzic, assistiert wurde er von Engelbert Schlegl und Johann Kresche. 250 Zuseher waren im Stadion Kindbergdörfl mit von der Partie.

Alle 8 Tore fallen in der ersten Hälfte

Den Hausherren gelingt der bessere Start und gehen früh in Führung. Gjin Gjinaj lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 2 zum 1:0. Kindberg-Mürzhofen kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. In Minute 10 fasst sich der selbe Akteur ein Herz und verwertet überlegt zum 2:0. In der 14. Minute findet der gegnerische Tormann in Philipp Vorraber seinen Meister, der gekonnt auf 3:0 stellt. KSV Amateure zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 3:1 jubeln. Torschütze: Michael Wildbacher. Nach dem Gegentreffer schlägt Kindberg-Mürzhofen in Minute 20 postwendend zurück und stellt auf 4:1. Aber die Gäste bleiben trotzdem dran. In Minute 24 fasst sich Illia Zubkov ein Herz und vollendet eiskalt zum 4:2. Levan Eloshvili zieht in Minute 30 ab und stellt mit dem Treffer zum 4:3 sein Können unter Beweis. Florian Hoppl zeigt nach 31 Minuten keine Nerven und stellt auf 5:3. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

RenePitterKB Bildgröße ändern

Trainer Rene Pitter konnte mit Kindberg-Mürzhofen gegen seinen "Stammverein" voll punkten.

 

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Wer hoffte, der Trefferreigen findet im zweiten Durchgang seine Fortsetzung, der wurde doch enttäuscht. Denn fortan gelingt es beiden Mannschaften, die Schotten dicht zu machen. Wenngleich aber die Heimischen doch einige vielversprechende Tomöglichkeiten vorfinden. Aber letztlich schafft man es nicht mehr, das Spielgerät in des Gegners Tor unterzubringen. Die KSV Amateure, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, schaffen es nicht mehr entsprechend ein Schäuferl nachzulegen. Da hilft es auch nicht wirklich weiter, dass aufgrund der Länderspielpause, Spieler aus der KM I mit von der Partie sind. So bleibt es schlussendlich auch beim 5:3-Spielendstand. Trainer Rene Pitter gelingt es dabei, seinen "Herzensverein" in die Knie zu zwingen. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht Kindberg-Mürzhofen als Sieger vom grünen Rasen, besiegt die KSV Amateure mit 5:3. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Bad Mitterndorf beweisen, die KSV Amateure treffen auf Hinterberg und hoffen auf einen Sieg.  

FC KINDBERG-MÜRZHOFEN - KSV AMATEURE 5:3 (5:3)

Torfolge: 1:0 (2. Gjinaj), 2:0 (10. Gjinaj), 3:0 (14. Vorraber), 3:1 (17. Wildbacher), 4:1 (20. Vorraber), 4:2 (24. Zubkov), 4:3 (30. Eloshvili), 5:3 (31. Hoppl)

 

Stimme zum Spiel:

Rene Pitter, Trainer Kindberg-Mürzhofen:

"Eigentlich hätte der Sieg noch um einiges höher ausfallen müssen. Aber in der zweiten Hälfte schafften wir es aus einer Menge an guter Chancen kein Kapital zu schlagen. Unser Ziel ist es nach wie vor, letztlich einen Platz unter den Top-4 zu erreichen."

 

Photo: FC Kindberg-Mürzhofen

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten