Deutliches Lebenzeichen: Aufsteiger Krieglach gelingt es auch in Trofaiach zu punkten!

FC Trofaiach
Tus Krieglach

Vor heimischer Kulisse traf am Samstag der Tabellenvierte der FC Trofaiach in der 10. Runde der Oberliga Nord auf den Tabellenzwölften den EKRO Tus Krieglach-Fußball. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 6:2 zugunsten von Trofaiach. Diesmal aber musste sich die Lerch-Truppe mit einem Unentschieden begnügen. Damit ist man bereits 7 Spiele lang unbesiegt. Tabellarisch betrachtet sind die Trofaiacher dort dabei, wo die Musik spielt. Die Gärtner-Schützlinge konnten einen weiteren wichtigen Punkt im Abstiegskampf verbuchen. Die Krieglacher konnten in den letzten 3 Partien stets punkten. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Rene Feldbaumer, der an den Seiten von Daniel Felber und Robert Maier unterstützt wurde. 150 Zuseher waren mit von der Partie.

Krieglach gelingt es Paroli zu bieten

FC Trofaiach wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. In Minute 6 setzt sich Stipo Simunovic durch und kann sich als Torschütze zum 1:0 feiern lassen. Was die Gäste nachfolgend aber nicht wirklich aus der Balance bringen sollte. So gelingt es den höher eingeschätzten Trofaiachern, vollends die Stirn zu bieten. Da ist bei den Mürztalern nach einem sehr verhaltenen Saisonstart so etwas wie eine Aufbruchstimmung vernehmbar. Nach einer gespielten halben Stunde gelingt es den Krieglachen den 1:1-Gleichstand herzustellen. Dabei kann sich der 47-jährige Heribert Wieger in die Schützenliste eintragen. Dieser Spielstand, mit dem es auch in die Halbzeitpause geht, entspricht soweit dem Gebotenen. Nach 46 Minuten beendet Schiedsrichter Rene Feldbaumer Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

WiegerKrieglach Bildgröße ändern

"Oldboy" Heribert Wieger war es gelungen, den Krieglacher Ausgleichstreffer in Trofaiach zu erzielen.

 

Trofaiach agiert oft sehr umständlich

Auch im zweiten Durchgang, neben dem Ausschluss kommt es noch zu 4 Verwarnungen, begegnen einander zwei Mannschaften weitgehenst auf Augenhöhe. In der 50. Minute zückt der Schiri den roten Karten. Der Gästespieler Gesselbauer wird wegen Torraubs frühzeitig duschen geschickt. Wer jetzt damit rechnete, dass sich das zugunsten der Trofaiacher auswirkt, der irrte doch gewaltig. Das war einfach nicht der Tag des Gastgebers, dem es auch in Überzahl nicht gelingt, den Tabellen-Nachzügler entsprechend unter Druck zu setzen. Andererseits gilt es aufzupassen, dem Aufsteiger, der für Nadelstiche sorgen kann, zuviel Räume zu überlassen. Je länger die Begegnung dauern sollte, umso mehr ist man beiderseits darauf bedacht, nichts mehr anbrennen zu lassen. So kommt es auch wenig überraschend, dass es letztlich bei der 1:1-Punkteteilung bleiben sollte. In der nächsten Runde gastiert Trofaiach in Obdach. Krieglach besitzt gegen die KSV Amateure das Heimrecht.

 

FC TROFAIACH - TUS KRIEGLACH 1:1 (1:1)

Torfolge: 1:0 (6. Simunovic), 1:1 (30. Wieger)

rote Karte: Gesselbauer (50. Krieglach)

 

Stimme zum Spiel:

Hannes Wendner, sportlicher Leiter Trofaiach:

"Wir waren eigentlich nur in den ersten 20 Minuten mit im Spiel. Danach haben wir völlig unverständlicherweise zum Kicken aufgehört. Der Gegner war gut eingestellt und konnte nicht ganz unverdient einen Zähler gutschreiben.  Für uns sind das ganz klar zwei verlorene Punkte."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten