Auf der Siegerstraße: Die Unzmarkter schaffen es auch St. Lorenzen/Kn. zu biegen!

Am 11. Spieltag kam es in der Oberliga Nord zum Aufeinandertreffen des SV Bäckerei Gruber St. Lorenzen/Knittelfeld gegen den SV ET KÖNIG Unzmarkt-Frauenburg. Und dabei gelang es den Gästen unter Neo-Trainer Alex Liusu erneut anzuschreiben. Wenngleich das eine eine ganz enge Geschichte war. Denn das spielentscheidende Tor fiel erst in der 89. Minute durch Manuel Cernko. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass die Unzmarkter dabei sind, die untere Tabellenregion im Rückspiegel zu lassen. Aber auch St. Lorenzen/Kn. darf mit dem bisher Gezeigten soweit zufrieden sein. Wenngleich die Maier-Truppe aufgrund des späten Gegentores etwas mit dem Schicksal hadert. Der Spielleiter war Serdar Altun, assistiert wurde er von Salhudin Causevic und Franz Freißmuth. 200 Zuseher waren im Birkenstadion mit von der Partie.

 

Die Hausherren sind spielbestimmend

Die Hausherren beginnen ganz stark. 7. Minute: Helmut Haslinger sorgt erstmalig für Verwirrung im Strafraum der Gäste. Aber nach und nach finden auch die Unzmarkter in das Spiel. In der 20. Minute gelangen diese zur ersten Möglichkeit, Keeper Daniel Gräf lässt sich aber nicht überraschen. 27. Minute: 100 % Chance für Lorenzen! Lukas Kriechbaum schickt Haslinger wunderschön ins Loch, der hat nur mehr den Tormann vor sich, knallt das Leder aber über das Tor. 33. Minute: Und der nächste Sitzer. Aber Kriechbaum lässt die Topmöglichkeit auf das 1:0 ungenützt. In der 36. Minute sieht der Spieler Maier bei den Hausherren wegen Torraubs den roten Karton. Aber auch in Unterzahl gelingt es dem Aufsteiger vorerst, das Spiel zu bestimmen - Halbzeitstand: 0:0.

Unzmarkt1 Bildgröße ändern

Unzmarkt's Goldtorschütze Manuel Cernko beim Zweikampf mit Siegfried Galun, der diesmal beim Abschluss nicht vom Glück begünstigt wurde.

 

Manuel Cernko trifft für Unzmarkt

Auch im zweiten Durchgang kommen die 200 Derbybesucher vollauf auf ihre Kosten. 50. Minute: Helmut Haslinger mit einem Lattenschuss! Aus einem sehr spitzen Winkel zieht er ab und der Ball klatscht auf Aluminium. 53. Minute: Auch die Unzmarkter verzeichnen nach einem Eckball einen Lattentreffer. In weiterer Folge scheitern Galun und Kriechbaum an einem ganz stark agierenden Gräg im Tor des Gastgebers. Als dann alles schon mit dem torlosen Remis rechnet, kommt es in der 89. Minute doch noch zu einem Treffer, nämlich den spielentscheidenden. Manuel Cernko beweist dabei Köpfchen und sichert den Unzmarktern mit dem 0:1 drei Derbypunkte. In der vorletzten Herbstrunde gastiert St. Lorenzen/Kn. in Obdach. Unzmarkt besitzt gegen Judenburg das Heimrecht.

Unzmarkt2 Bildgröße ändern

Duell der Kapitäne: Der Unzmarkter Hannes Loderer beim Infight mit Alexander Hollmann.

 

SV ST. LORENZEN/KN. - SV UNZMARKT 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 (89. Cernko)

rote Karte: Maier (36. Lorenzen)

 

Photos: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter