Elfmeter-Dreierpack: Der Trofaiacher Faschingbauer legt die Partie in St. Lorenzen/K. auf Eis!

SV St. Lorenzen/Kn.
FC Trofaiach

Vor heimischer Kulisse traf der SV St. Lorenzen/Kn. in der 13. Runde der Oberliga Nord auf den FC Trofaiach. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander. Dabei gelang es den Lerch-Mannen drei Punkte auf die Habenseite zu bringen. Was gleichbedeutend damit ist, dass Trofaiach im vorderen Tabellenbereich überwintert. Am 16. November geht es im Steirercup noch gegen Regionalligist Allerheiligen. Die Maier-Truppe rangiert nach dieser Heimniederlage am 11. Platz. Demnach könnte das für den Aufsteiger in der Rückrunde noch eine enge Kiste werden. Schlussendlich geht es darum die Kräfte zu bündeln und die Klasse zu halten. Der Spielleiter war Gerhard Kressl, assistiert wurde er von Ewald Dolliner und Walter Kumpitsch. 120 Zuseher waren im Birkenstadion mit von der Partie.

Manuel Faschingbauer trifft nach 39 Minuten

In der Startphase kommt es vorerst dazu, dass sich die beiden Mannschaften bei ihrem allersten Duell einmal beschnuppern. Mit Fortdauer der Begegnung geht man aber in den Angriffsmodus über bzw. gelangt man da wie dort zu den ersten Möglichkeiten. Aufseiten der Gäste sind es Bracher und Rabensteiner, die die ersten tollen Möglichkeiten in den Sand setzen. Zudem gelingt es Torhüter Daniel Gräf desöfteren einzugreifen und so etwas Zählbares der Trofaiacher zu vermeiden. Der Aufsteiger wirkt verunsichert, da zeigen die letzten dürftgen Ergebnisse doch Wirkung. In der 39. Minute gelingt es den Gästen in Führung zu gehen. Kapitän Manuel Faschingbauer trifft vom Punkt zum 0:1. Aber noch vor dem Pausenpfiff kommt es zum 1:1-Ausgleich. Siegried Galun kann sich dabei einmal mehr erfolgreich in Szene setzen. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

MaierKarlLorenz Bildgröße ändern

St. Lorenzen/Kn. ist involviert im Abstiegskampf. Da kommt für Trainer Karl Maier noch einiges an Arbeit zu.

 

Der Aufsteiger steht mit leeren Hände da

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, kommt es dazu, dass die Trofaiacher weiter die Mannschaft sind, die spielerische Vorteile verbuchen. Wenngleich vorerst Gästekeeper Lukas Zach bei Chancen des Gastgebers klärend eingreifen muss. Nach einer gespielten Stunde hätte es eigentlich 1:2 stehen müssen. Nach einem Pachner-Querpass lässt Faschingbauer einen Sitzer ungenützt. Aber der Kapitän sollte in weiterer Folge noch zum Trofaiacher Matchwinner avancieren. 77. Minute: Faschingbauer verwandelt auch den zweiten Elfmeter - neuer Spielstand: 1:2. Die Heimischen sind daraufhin darum bemüht, noch einmal zurück zu schlagen. Aber es sollte anders kommen - nämlich zum dritten Strafstoß für die Gäste. Faschingbauer lässt sich in der 84. Minute nicht lange bitten und markiert den 1:3-Spielendstand. Jetzt geht es ab in die Winterpause. Weiter geht es am 21. März 2020.

 

SV ST. LORENZEN/KN. - FC TROFAIACH 1:3 (1:1)

Torfolge: 0:1 (39. Faschingbauer/Elfer), 1:1 (44. Galun), 1:2 (77. Faschingbauer/Elfer), 1:3 (84. Faschingbauer/Elfer)

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter