Schlimmeres verhindern: Irdning ist erneut im Abstiegskampf verstrickt!

Der ATV Gabriel Irdning zählt seit längerer Zeit schon zum Fixstern am steirischen Fußballhimmel. Der bereits im Jahre 1911 gegründete Verein bewerkstelligt im Sommer 2006 den Aufstieg in die höchste steirische Spielklasse. Dort gelingt es dann mehr oder weniger erfolgreich sechs Jahre lang den Mann zu stellen (Platzierungsschnitt: 10,1). Nach dem Abstieg in der Saison 12/13 folgt postwendend wieder die Rückkehr in die Landesliga. Aber die Verweildauer dort war nur ein Jahr, als Tabellenletzter geht es erneut runter in die Oberliga Nord. Seitdem, insgesamt bereits die 6. Spielsaison infolge, sind die Irdninger in der OLN am werken. Die Tendenz geht dabei in die Richtung, dass man auf der Hut sein muss, nicht noch weiter abzusacken. Gelingt es in den ersten drei Jahren noch, eine tragende Rolle in der Liga zu spielen, ist man aktuell auf das Neue im Abstiegskampf antreffbar. Schon im Vorjahr war es eine ganz enge Kiste, erst am letzten Spieltag gelingt es den Klassenerhalt zu sichern. Und auch diesmal könnte es durchaus auf ein Fotofinish hinauslaufen. Die Truppe von Trainer Marco Pichler ist zwar an der vorletzten Tabellenposition zu finden. Was dann aber wenig Aussagekraft besitzt, weil sich gleich 7 Mannschaften innerhalb von nur 4 Punkten aufhalten. 

 

Kopie von Irdning

Mit dem "Klassenverbleib" ist das Saisonziel des ATV Irdning klipp und klar definiert.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: ATV Irdning

Tabellenplatz: 13. Oberliga Nord

Heimtabelle: 10.

Auswärtstabelle: 11.

längste Serie ohne Sieg: 6 Spiele

höchster Sieg: 4:1 gg. Krieglach (7. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 1:8 bei den KSV Amateuren (8. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,1

bekommene Tore/Heim: 2,0

geschossene Tore/Auswärts: 0,8

bekommene Tore/Auswärts: 3,4

Spiele zu Null: 0

Fairplaybewerb: 10.

erhaltene Karten: 1 gelb-rote Karte/31 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Kevin Plank (8 Treffer)

 

Der sportliche Leiter Markus Kriechbaum steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Die Hinrunde ist nach dem Umbruch im Sommer ganz und gar nicht nach Wunsch verlaufen. Haben wir doch leichtfertig Punkte abgegeben. Zumindest 7 Zähler könnten durchaus mehr am Konto sein. Hinzu kommt, dass wir mit Mario Petutschnig und Marc Andre Riemelmoser zwei Leistungsträger verletzt vorgeben mussten."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Vor allem im defensiven Bereich gilt es stabiler aufzutreten. 36 Gegentreffer in 13 Spielen sind doch des Guten zuviel."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Es ist schon zu Nachjustierungen gekommen. Wir werden die Augen auch weiter offen halten. Der Trainingsstart ist mit dem 13. Jänner angesetzt."

Transferliste Oberliga Nord

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Es ist ein Zweikampf zwischen Judenburg und Kindberg-Mürzhofen zu erwarten. Den Murauern sollte man aber auch eine kleine Außenseiterchance zubilligen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"In erster Linie geht es einmal mehr darum, den Abstiegskampf erfolgreich zu bewältigen. Wenn es dann noch zu einem einstelligen Tabellenplatz reicht, umso besser."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo