Da spielt die Musik: Kindberg-Mürzhofen geigt mit im Aufstiegs-Orchester!

Im letzten eineinhalb Jahrzehnt brillierte der FC E-Werk Kindberg-Mürzhofen vorwiegend damit, dass man den Abstieg aus der Landesliga immer wieder rasch korrigieren kann bzw. sich relativ schnell wieder aus der Oberliga Nord verabschieden kann. Das war zuletzt im Sommer 2010 wie auch 2015 der Fall. Aktuell befinden sich die Mürztaler in der vierten OLN-Spielsaison. Was gleichbedeutend damit ist, dass es eigentlich wieder Zeit dafür wäre, das Ticket für die steirische Eliteliga zu lösen. Und tatsächlich, nach einem 8., 2. und 6. Platz hat Kindberg-Mürzhofen gegenwärtig sehr gute Chancen, die Punktejagd als Führender zu beenden. So ist die Truppe von Trainer Rene Pitter mit nur einem Punkt Rückstand auf den Herbstmeister Judenburg, am vielversprechenden 2. Platz antreffbar. Im eigenen Stadion klappte es in der Hinrunde wie am Schnürchen, wie 6 Siege bei 17:6-Toren auch verdeutlichen. In den 13 Herbstpartien musste die Spielgemeinschaft in Trofaiach nur ein einziges Mal eine Niederlage hinnehmen. Ein Kunststück, dass ansonsten keiner Mannschaft gelungen war. Demnach sollte einer megaspannenden Frühjahrsrunde so gut wie gar nichts im Wege stehen.

 

RenePitterKB Bildgröße ändern

Trainer Rene Pitter ist mit Kindberg-Mürzhofen nach der Hinrunde voll im Titelgeschäft.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: FC Kindberg-Mürzhofen

Tabellenplatz: 2. Oberliga Nord

Heimtabelle: 3.

Auswärtstabelle: 4.

längste Serie ohne Sieg: 1 Spiel

höchster Sieg: 7:1 in St. Lorenzen/K. (3. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 7 Spiele

höchste Niederlage: 1:3 in Trofaiach (6. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,8

bekommene Tore/Heim: 1,0

geschossene Tore/Auswärts: 2,2

bekommene Tore/Auswärts: 1,2

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 2.

erhaltene Karten: 2 gelb-rote Karten/20 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Manuel Trost (8 Treffer)

 

Trainer Rene Pitter steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Das Gebotene in der Hinrunde darf durchaus positiv bewertet werden. Der Tabellenplatz überrascht etwas. Eben weil wir noch nicht damit gerechnet haben, dass die Mannschaft schon imstande ist, so weit vorne in der Tabelle mitzumischen. Aber die Burschen sind sehr kompakt aufgetreten. Mal sehen, was da jetzt im Frühjahr noch als möglich erscheint."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In erster Linie wird es wichtig sein, auch gegen vermeintlich Schwächere das volle Programm durchzuziehen. Zudem werden wohl die Big-Points gegen die direkten Mitstreiter schlussendlich den Ausschlag darüber geben, wer zu guter Letzt die Ziellinie als Erster überquert."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Mit Peter Frühwirth (KSV Amateure) und Stefan Dissauer (Veitsch) gibt es einen Zu bzw. Abgang. Der Trainingsstart war der 20. Jänner. Das erste Testspiel gegen Gratkorn (OLM) wurde mit 3:2 gewonnen."

ZUR Oberliga Nord Transferliste

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Ich gehe davon aus, dass es neben Judenburg und Kindberg-Mürzhofen, noch zumindest zwei weitere Titelkanditaten gibt."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Natürlich ist nach dem präsenten Herbst-Durchgang der Appetit auf den Titel gewachsen. Wenngleich aber das nicht das absolute Muss darstellt."

 

Photo: FC Kindberg-Mürzhofen

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten