Steirercup: Kindberg-Mürzhofen biegt Obdach und steht im Achtelfinale!

Beim Nachtragsspiel des Steirercups am Sonntagmittag, prallen der FC E-Werk Kindberg-Mürzhofen und der FC Pabst Alko RB Obdachaufeinander. Beim Duell der beiden Clubs aus der Oberliga Nordwird der Achtelfinalgegner des Landesligisten DSV Leoben ermittelt. Der Sieger dieser Begegnung trifft dann im Viertelfinale auswärts auf den Sieger aus Schladming (OLN) gegen St. Peter/Fr. (ULNB). Vom Leistungspotenzial her betrachtet, herrscht beim Zweiten gegen den Siebenten, soweit eine Pattstellung. Aber der Gastgeber erweist sich dann doch als das abgebrühtere Team.

 

90

Auf Trainer Rene Pitter und Kindberg-Mürzhofen wartet nun im Achtelfinale der Kräftevergleich mit DSV Leoben.

 

Es kommt rasch zur 2:0-Führung

Vom Start weg ist es die Pitter-Truppe die mehr darum bemüht ist, entsprechende Spielanteile zu verbuchen. Es sollte auch nur 10 Minuten dauern, da gelingt es Kindberg-Mürzhofen durch Florian Hoppl mit 1:0 in Führung zu gehen. Den Obdachern gelingt es zwar diesen Schock des frühen Verlusttreffers wegzustecken. Was aber nichts daran ändern sollte, dass die Mürztaler weiterhin das federführende Team bleiben. Und dabei vergisst man nicht, sich vor des Gegners Tor erfolgreich in Szene zu setzen. Peter Frühwirth ist es, der in der 33. Minute für das 2:0 Sorge trägt. Was dann zugleich auch den Halbzeitstand darstellen sollte.

Das Obdacher Aufbäumen kommt zu spät

An der Spielcharakteristik sollte sich dann im zweiten Durchgang nichts wesentliches ändern. Die Murtaler gelangen soweit nur zu Teilerfolgen. In der 64. Minute müssen die Gach-Schützlinge dann das dritte Gegentor hinnehmen. Kapitän Manuel Trost trifft vom Punkt zum 3:0. Aber man muss den Gästen zubilligen, trotz des deutlichen Rückstands, nicht aufgesteckt zu haben. In der 71. Minute gelingt es Thomas Reiter auf 3:1 zu verkürzen. Kindberg-Mürzhofen beginnt nun zwar etwas zu wanken, gefallen aber ist man letztlich nicht. In der Schlussminute kommt es dann noch zum 3:2. Der kurz zuvor eingewechselte Florian Sandriesser sorgt damit für den Spielendstand.

 

Weitere Achtelfinalspiele:

Deutschlandsberg (RLM) - Rein (OLM) - Termin folgt

Allerheiligen (RLM) - Frauental (LL) - 29.02

Weiz (RLM) - Bad Gleichenberg (RLM) - 29.02

Schladming (OLN) - St. Peter/Fr. (ULNB) - 07.03

Feldbach (OLS) - Fehring (OLS) - 07.03

Pölfing Brunn (ULW) - Voitsberg (LL)- 07.03

Kaindorf/S. (GLW) - St. Peter/O. (ULS)- 14.03

 

FC KINDBERG-MÜRZHOFEN - FC OBDACH 3:2 (2:0)

Kunstrasenanlage Krieglach, 50 Zuseher, SR: Andreas Kollegger

FC Kindberg-Mürzhofen: Tockner, Shalev (68. Pinitsch), Dormann, Olschnegger, Hoppl (82. Unger), Trost, Frühwirth (67. Adelmann), Kargl, Vorraber (82. T. Tösch), K. Tösch, Schnittler

FC Obdach: Berger, Reiter, D. Pabst, K. Kovacs, Talic (84. Ph. Rieger), Rabensteiner, Kreuzer, I. Kovacs, Ch. Rieger (72. Schaffer), R. Pabst (82. Sandriesser), T. Pabst

Torfolge: 1:0 (10. Hoppl), 2:0 (33. Frühwirth), 3:0 (64. Trost/Elfer), 3:1 (71. Reiter), 3:2 (90. Sandriesser)

gelbe Karten: Shalev bzw. Reiter

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo