Saison 20/21: Mit 4 Neuen will man in St. Lorenzen/Kn. Akzente setzen!

Der Amateur-Fußball durchlebte in den letzten Monaten eine sehr schwere Zeit. Waren die "Kontakt-Trainingseinheiten" Corona-bedingt doch praktisch das gesamt Jahr 2020 auf Eis gelegt. Was für die Vereine, auch in Hinsicht auf Kaderveränderungen, eine sehr große Herausforderung darstellt. Aber seit geraumer Zeit ist ein Licht am Horizont vernehmbar. Hat doch Vizekanzler Kogler mitgeteilt, dass es, nachdem die Fallzahlen weiter erfreulich sind, ab Anfang Juli erlaubt ist, im Amateur, aber auch im Frauen und Nachwuchsbereich, wieder "normal" Fußball zu spielen.

 

Karl

(Wohin wird das Pendel in der Saison 20/21 für Trainer Karl Maier und St. Lorenzen/Kn. ausschlagen?)

 

Ligaportal.at hat schon mal nachgefragt. Wie geht es den Clubs nach dieser hoffentlich einzigartigen Zeit. Der SV Bäckerei Gruber St. Lorenzen/Kn. war nach der Herbstrunde 2019 am 12. Tabellenplatz liegend, im Abstiegsbereich antreffbar. Aber das ist Schnee von gestern, der Fokus bei der Truppe von Trainer Karl Maier gilt einzig allein der nun anstehenden Spielzeit, die ab dem 29. August in Szene gehen wird. Da steht eines ganz oben in der Agenda: Man will sich nach 15 Jahren GLMU und einem Jahr ULNB unbedingt behaupten im zweiten Jahr in der Oberliga Nord. Der Vereins-Kenner Rudi Hollmann steht Rede und Antwort bzw. erfährt man Einblick wie es um den Club derzeit so bestellt ist:

 

Wie hat man es bewerkstelligt, die schwierigen letzten Monate entsprechend hinter sich zu bringen?

"Indem die Mannschaft untereinander immer wieder über Skype oder Whatsapp kommuniziert hat. Ein wenig hat die Sache erleichtert, dass die gesamte Situation für alle Personen und Vereine die gleiche Tragweite gehabt hat. Man war also kein „Einzelfall“. Nach jedem Regen kommt wieder Sonnenschein und so ist es auch in diesem Fall. Der STFV hat den vorläufigen Terminplan ausgeschickt und die Motivation ist schon wieder da. Licht am Ende des Tunnels. Laut Plan und sofern keine zweite Welle kommt ist der Start mit Ende August fixiert."

Wie weit ist man schon? In welchem Tabellenbereich ist man nach der langen Spielpause antreffbar?

"Wo man wirklich steht wird man sehen zu Meisterschaftsbeginn. Aufbauspielen schenke ich nicht wirklich viel Bedeutung bei, den in den wenigsten Fällen sind die Mannschaften komplett (speziell in der Sommerzeit/Urlaubszeit). Wir hatten eine wirklich sehr gute Vorbereitungszeit inkl. Trainingslager, jedoch hat der Covid-19 Bösewicht dem ganzen Vorhaben einen Riegel vorgeschoben. Wir sind aber trotzdem optimistisch für die kommende Saison."

Ab Ende August wird das Leder wieder rollen. Wann geht es los mit dem gezielten Training bzw. wieviel Testpartien sind geplant?

"Richtiger Trainingsstart (nach den aktuellen Vorgaben der Regierung) findet ab dem 1. Juli statt. Natürlich ist die Freude groß, dass man wieder mit "vollem Kontakt" kicken darf. Wie jedes Jahr wird es so zwischen 4-6 Aufbaubegegnungen geben, die jeweiligen Gegner werden in den nächsten 2 Wochen festgelegt."

Sind Ab bzw. Zugänge geplant?

"Ja, gibt es definitiv: ABGÄNGE: Michael Vollmann (voraussichtlich Andritz (ULM), kann auch sein dass der eine oder andere Landesligaverein hier ins Spiel kommt), David Reitbauer (im Winter gekommen ohne Spiel durch Corona wieder zurück an den Stammverein St. Marein im Mürztal (GLMÜ) ZUGÄNGE: Christoph Hubmann (DSV – LL), Dominik Kalb (Pernegg – ULNA), Benjamin Vollmann (Fohnsdorf – ULNB), Thomas Vogljäger (Hinterberg – OLN). Damit ist auch unser Transferprogramm abgeschlossen, natürlich sind wir völlig offen falls sich etwas „Überraschendes“ tut. 

Gibt es etwas, was man als Verein aus der Corona-Zeit mitnehmen kann bzw. was man nun besser machen kann?

"Ich denke man kann seine Lehren aus dieser Zeit ziehen, sich als Privatperson bzw. Verein präventiv zu schützen versuchen, vorsichtiger umzugehen mit den Mitmenschen usw. Mit der Zeit wird aber sicherlich die Nachlässigkeit ins Land ziehen und vielerorts die Vorsicht vergessen werden. Natürlich kann man ein wenig vorbeugen, sich die Hände waschen und Desinfektionsmittel sofern verfügbar im täglichen Leben mehrmals verwenden, Mundschutz bei Massenaufläufen überziehen – all diese Dinge können schon ein wenig vorbeugend sein und den Schutz dementsprechend für sich und sein persönliches Umfeld erhöhen."

 

Transfers Oberliga Nord

 

Photo: Richard Purgstaller / by: Ligaportal/Roo

 

>> Werde jetzt zum Papp-Fan und unterstütze deinen Herzensklub mit einer Spende <<

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten