Joker-Treffer: Patrick Pichler sichert ESV Knittelfeld gegen Krieglach den ersten Dreier!

ESV Knittelfeld
Tus Krieglach

ESV Knittelfeld empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenachten den EKRO Tus Krieglach-Fußball und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Interimistisch wurden die Eisenbahner nach dem Weggang von Trainer Robert Früstük von Martin Rosol betreut. In den nächsten Tagen wird der neue ESV-Coach bekanntgegeben. Der dann eine Mannschaft mit wenigstens drei Punkten übernehmen kann. Die Krieglacher hadern etwas mit dem Schicksal. Kassiert man das entscheidende dritte Tor doch in der 93. Minute. Der Spielleiter war Dalibor Popovic, assistiert wurde er von Daniel Kreiner und Andreas Kegel. 350 Zuseher waren im Knittelfelder Stadion mit von der Partie.

RasswalderESVX

(In der 11. Minute markierte Hartberg-Neuzugang Siegfried Rasswalder das 1:0 für ESV Knittelfeld)

 

Krieglach versteht es den Gegner zu fordern

Gleich nach dem Anpfiff versucht ESV Knittelfeld permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. Nach 11 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und der ehemalige Bundesligakicker Siegfried Rasswalder trifft zum 1:0. Was die Aufgabe für die Gärntner-Schützlinge nicht wirklich einfacher macht. Geht es nun doch frühzeitig darum, den nötigen Spagat zwischen Abwehrarbeit und Angriff zu finden. Dieses Vorhaben können die Mürztaler dann nachfolgend aber hervorragend lösen. In der 36. Minute kann man sich dann für die getätigten Bemühungen belohnen. Dabei trifft der bereits 48-jährige Herbert Wieger zum 1:1-Ausgleich in das Objekt der Begierde. Neben dem Treffer kann der Oldboy seine Gegenspieler gehörig beschäftigen. Was für Wieger spricht, der körperlich immer noch voll auf der Höhe ist. Mit dem Gleichstand geht es dann in die Halbzeitpause.

Patrick Pichler ist der Matchwinner

An der Spielcharakteristik, insgesamt kommt es zu sechs Verwarnungen, sollte sich im zweiten Durchgang nichts gravierendes ändern. Die Knittelfelder sind immer noch das spielbestimmende Team. Aber Krieglach deutet an, dass man bereit ist auf die Chance zu warten bzw. diese dann auch zu nützen. In der 71. Minute kommt es dann auch zum 1:2. Manuel Maierhofer, gerade einmal drei Minuten im Spiel, bringt die Gäste erstmalig in Front. Was dazu führt, dass die Krieglacher nun die Möglichkeit sehen, alle drei Punkte zu verbuchen. Demnach ist man auch darum bemüht, den Laden in der Schlussphase dicht zu halten. Aber in der 81. Minute schlägt es zum 2:2 ein. Daniel Agachi erzielt dabei einmal mehr ein sehenswertes Freistoßtor. Aber auch mit einem Remis kann Krieglach gut leben. ESV Knittelfeld hingegen ist das zu wenig, deswegen wirft man in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne. Dann kommt der große Auftritt von Patrick Pichler. Er kommt in der 91. Minute auf das Spielfeld und markiert in der 93. Minute den vielumjubelten 3:2-Siegestreffer.

 

ESV KNITTELFELD - TUS KRIEGLACH 3:2 (1:1)

Torfolge: 1:0 (11. Rasswalder), 1:1 (36. Wieger), 1:2 (71. Maierhofer), 2:2 (81 Agachi), 3:2 (93. Pichler)

 

Stimme zum Spiel:

Gerald Griessler, Sportlicher Leiter Krieglach:

"Schade dass es nicht gelungen ist, zumindest diesen Punkt festzuhalten. Bei uns ist weiterhin ein deutliches Heim-Auswärts-Gefälle erkennbar. Das gilt es in erster Linie abzustellen, sonst geht es schnell und wir finden uns im Abstiegskampf wieder."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?