Serie prolongiert: Judenburg versteht es auch in Irdning voll zu punkten!

ATV Irdning
FC Judenburg

Am Samstag traf in der 3. Runde der Oberliga Nord der Tabellenfünfte der ATV Gabriel Irdning vor heimischem Publikum auf den Tabellenzweiten den FC Judenburg. ATV Gabriel Irdning remisierte in Runde 2 mit 1:1 gegen SV Central Dancing Hinterberg, während FC Judenburg 3:0 gegen Unzmarkt-Frauenburg gewann. Die Schöggl-Mannen lassen dann vom Start weg erkennen, woher der Wind weht. Mit einer erneut starken Darbietung gelingt es den dritten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen, während die Irdninger die erste Saisonpleite hinnehmen müssen. Der Spielleiter war Markus Macher, assistiert wurde er von Kurt Duschek und Gerald Bognar. 250 Zuseher waren in der Riesneralm Arena mit von der Partie.

GruberMJU

(Marcel Gruber bringt die Judenburger in Irdning in der 25. Minute mit 1:0 in Führung)

 

Irdning steht gehörig unter Druck

In der Anfangsphase gelingt es den Pichler-Schützlingen noch, das Spiel weitgehendst offen zu gestalten. Aber mit Fortdauer der Begegnung erarbeitet sich der Titelmitstreiter mehr und mehr die besseren Spielanteile. Demzufolge scheint ein Erfolgserlebnis in Form eines Treffers nur eine Frage der Zeit zu sein. Was dann auch so der Fall war. Denn in der 25. Minute raschelt es das erste Mal im Gebälk. Marcel Gruber stellt dabei mit einer sehenswerten Einzelaktion auf 0:1. Daraufhin beginnt das Werkl der Judenburger augenscheinlich auf vier Zylindern zu laufen. Die Irdninger sind demnach nur am reagieren anstatt am agieren. Zumindest gelingt es den Hausherren mit einer hohen Einsatzbereitschaft, vorerst keinen weiteren Treffer mehr zu kassieren - Halbzeitstand: 0:1.

Judenburg lässt nichts mehr anbrennen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu drei Verwarnungen, haben die Gäste soweit alles unter Kontrolle. Die Judenburger können mit dieser starken Performance einmal mehr untermauern, dass man gerüstet dafür ist, auch diesmal im Konzert der Großen mitzugeigen. Nach knapp einer gespielten Stunde leuchtet dann ein 0:2 von der Anzeigetafel. Markus Zmugg ist es einmal mehr, der dabei mit einem satten Schuss seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellt. Damit sind die Würfel in diesem Spiel frühzeitig gefallen. Denn die Irdninger sind nicht in der Lage, auch nur ansatzweise, noch für eine Wende zu sorgen. In der 65. Minute kommt es noch zum 0:3. Astrit Basha unterstreicht dabei seine momentan starke Form. Was dann auch der Spielendstand ist. Jetzt kommt es für Judenburg zur Schlagerpartie gegen die Trofaiacher, die ebenso das Punktemaximum aufweisen.

 

ATV IRDNING - FC JUDENBURG 0:3 (0:1)

Torfolge: 0:1 (25. Gruber), 0:2 (59. Zmugg), 0:3 (65. Basha)

 

Stimme zum Spiel:

Harald Seebacher, Sportlicher Leiter Judenburg:

"Es ist hervorragend gelungen die Favoritenrolle zu erfüllen. Die Irdninger hatten nichts zu bestellen. Bei etwas mehr Nachdruck wäre auch noch ein höherer Sieg möglich gewesen."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo