Erfolgslauf hält an: Trofaiach fährt auch bei ESV Knittelfeld fette Beute ein!

ESV Knittelfeld
FC Trofaiach

Am Freitag empfing der ESV Knittelfeld vor eigenem Publikum den Tabellendritten den FC Trofaiach. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Aus diesem Vorhaben wird aber nichts. Weil es die Trofaiacher einmal mehr bestens verstehen, sich teuer zu verkaufen. Damit ist die Lerch-Truppe unbesiegt, weiterhin im unmittelbaren Spitzenfeld der Tabelle zu finden. Bei den Eisenbahnern hingegen knirscht es im Gebälk. 6 Punkte aus 6 Spielen, das hat man sich bei den Knittelfeldern, die immer noch auf Trainersuche sind, wohl etwas anders vorgestellt. Der Spielleiter war Philipp Duschek, assistiert wurde er von Engelbert Schlegl und Johann Kresche. 200 Zuseher waren im Sportzentrum mit von der Partie.

KautiESV Bildgröße ändern

(Am Boden! ESV Knittelfeld legt mit vier Leermeldungen in 6 Spielen einen kapitalen Fehlstart hin)

 

Trofaiach erweist sich als effizient

Zu Beginn der Partie sind die Hausherren sehr darum bemüht, endlich wieder auf die Erfolgsstraße zurückzufinden. War es doch das Vorhaben gewesen, im Konzert der Großen mizugeigen. Nun, nach der vierten Leermeldung im 6. Saisonspiel sind die ESV'ler aber völlig unvorbereitet in der unteren Tabellenregion zu finden. Nachdem man die ersten Halbchancen ungenützt lässt, sind es die Gäste, die vorzeigen, wie es geht, in des Gegners Tor zu treffen. 14. Minute: Nach einem verunglückten Rückpass antizipiert Mario Sacer, der noch Keeper Kautschitz umspielt, am schnellsten und markiert mit der ersten Gäste-Möglichkeit das 0:1. Was dazu führt, dass die Trofaiacher nun wesentlich besser im Spiel sind. Aber auch den Heimischen gelingt es immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzen. 39. Minute: Über Sacer und Briza kommt das Spielgerät zu Amer Pajic, der für das 0:2 sorgt. Dass die Partie spannend bleibt, dafür sorgt dann Sigi Rasswalder, der in der 41. Minute mit dem 1:2-Halbzeitstand zur Stelle ist.

Die Hausherren agieren zu unentschlossen

Auch der zweite Durchgang, insgesamt kommt es nur zu zwei Verwarnungen, begegnen einander zwei Mannschaften, weitgehendst auf Augenhöhe. Den wesentlich besseren Start vezeichnen die Trofaiacher, denen es gelingt, rasch nachzulegen. 46. Minute: Pascal Lipp glänzt dabei mit einer sehenswerten Einzelaktion. Letztendlich hat er auch das Auge dafür bzw. trifft er mit dem Schuss ins rechte Eck, die richtige Lösung. Mit diesem 1:3 übernehmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Die Heimischen sind zwar sehr darum bemüht, es noch einmal spannend zu machen, was dann aber nur bedingt gelingen sollte. Denn die Gäste agieren sehr abgeklärt, was mit sich bringt, dass man den Zweitore-Vorsprung sicher verwalten kann. So bleibt es zu guter Letzt auch beim 1:3-Spielendstand. Während Trofaiach weiter ganz vorne mitmisht, gilt es für die Eisenbahner nun kleinere Brötchen zu backen.

 

ESV KNITTELFELD - FC TROFAIACH 1:3 (1:2)

Torfolge: 0:1 (14. Sacer), 0:2 (39. Pajic), 1:2 (41. Rasswalder), 1:3 (46. Lipp)

 

Stimme zum Spiel:

Christian Gruber, Obmann Trofaiach:

"Der erste Abschnitt ist über weite Strecken ausgeglichen verlaufen. Von den Knittelfeldern ist immer wieder Gefahr ausgegangen. Mit dem dritten Tor kurz nach Wiederbeginn haben wir das Spiel dann aber soweit in den Griff bekommen."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter