Die Unbesiegten: Das Trofaiacher Catenaccio hat noch Reserven!

Der FC Stadtwerke Trofaiach versteht mit einer Konstanz zu brillieren, wie es ähnliches nur schwer zu finden gibt. So war man ab dem Sommer 2003, satte 14 Jahre lang, fester Bestandteil in der Oberliga Nord. Dann war er endlich gelungen, der heißersehnte Wiederaufstieg in die höchste steirische Spielklasse. Aber die Trofaiacher, die zuvor nur knapp dem Unterliga-Abstieg entronnen sind, schaffen es nicht die Liga zu halten. Als Tabellendritter mit vier Punkten Rückstand ans rettende Ufer, muss man wiederum den Weg in die allseits bekannte OLN antreten. Ob es nun erneut so lange dauert bis man wieder Landesliga-Luft schnuppert, haben die Trofaiacher einzig und allein selber in der Hand. Aktuell befindet man sich im dritten Spieljahr, und die Lage sieht nach den 10 Herbstspielen, durchaus vielversprechend aus. Als noch einziges Team ohne Niederlage und nur 8 Gegentreffern, nimmt mit zwei Zählern Vorsprung, den Platz an der Sonne ein.

 

UFC FEHRING:

Tabellenplatz: 1. Oberliga Nord

Heimtabelle: 1.

Auswärtstabelle: 5.

längste Serie ohne Sieg: 3 Spiele

höchster Sieg: 4:0 gg. Hinterberg (3. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 10 Spiele

höchste Niederlage: /

geschossene Tore/Heim: 2,1

bekommene Tore/Heim: 0,8

geschossene Tore/Auswärts: 1,7

bekommene Tore/Auswärts: 0,7

Spiele zu Null: 3

Fairplaybewerb: 1.

Trofaiach

(Nach 10 der möglicherweise 26 Saisonspielen stehen die Trofaiacher noch ungeschlagen an der Tabellenspitze)

 

INTERVIEW MIT OBMANN CHRISTIAN GRUBER:

Wie zufriedenstellend sind die Herbstspiele verlaufen bzw. wurden die Vorgaben soweit erreicht?

"Eigentlich war nicht damit zu rechnen, dass wir als Erster überwintern können. Demzufolge sind die Erwartungen übertroffen worden. Aber man verfügt noch über Luft nach oben, die dann im Frühjahr wohl auch nötig sein wird, will man weiter erfolgreich bleiben."

Der Herbst war coronabedingt eine Gratwanderung. Wie sehr hat das die Mannschaft betroffen?

"Auch wir in Trofaiach waren sehr darum bemüht, die Vorgaben einzuhalten. Erfreulich war dabei auch, dass unsere Zuseher die Einschränkungen ebenso in Kauf genommen haben."

Wir gehen einmal davon aus, dass im Frühjahr nach einer Vorbereitungszeit wieder um Punkte gekämpft wird. Wie sieht die Zielsetzung aus bzw. wo sieht man sich nach Beendigung der kompletten Meisterschaft?

"Ein erstes Etappenziel wäre es, einmal nach 13 Partien vorne zu liegen. Geht es über die gesamte Distanz von 26 Spielen, wird man sehen, wer letztlich über den längeren Atem verfügt." 

Wird es in dieser ungewissen Übertrittszeit zu Kaderveränderungen kommen?

"Bis dort hin ist noch etwas Zeit. Es ist aber vorstellbar, dass wir uns um punktuelle Verstärkungen umsehen werden."

Wie sieht der persönliche Corona-Ausblick aus?

"Ich hoffe doch, dass das anstehende Impfprogramm dann bald Wirkung zeigt bzw. dass damit eine drohende dritte Welle vermieden wird. In weiterer Folge sollte es dann doch möglich sein, auch im Amateur-Fußball wieder durchzustarten."

  

WORDRAP:

FC Trofaiach: mein Heimatverein

Ligaportal.at: Top-Berichterstattung

soziale Netzwerke: unabdingbar im Alltag

Lieblingsverein: Sturm Graz

Gänsehaut bekomme ich: wenn unsere Familie zusammentrifft

Schifahren oder ans Meer: Schifahren

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Two and a half men

mein Lieblingkicker ist: Lionel Messi

Frauen-Fußball: befindet sich auf der Überholspur

diese Person würde ich gerne kennenlernen: Leo Windtner

Davon kann ich nicht genug kriegen: Fußball

bevorzugte Musik: Volksmusik

 

Photocredit: FC Trofaiach

by: Ligaportal/Roo 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?