Das gallische Dorf: Unzmarkt stellt auch diesmal erfolgreich den Mann!

Es ist schon aller Ehren wert, wie die 1.300-Einwohner Marktgemeinde es bewerkstelligt, sich konstant in der Oberliga Nord zu behaupten. Ein Umstand, von dem höher eingestufte Vereine im Murtal, doch ein Stück weit entfernt sind. Lange Zeit, vom Sommer 2005 weg, insgesamt 9 Jahre infolge, verbringt der SV ET König Unzmarkt-Frauenburg in der Gebietsliga Mur. Mit dem Aufstieg in die Unterliga Nord B geht dann richtiggehend ein Ruck durch den gesamten Verein. Was gleichbedeutend damit ist, dass man nachfolgend so richtig auf den Geschmack kommt. So gelingt es im Juni 2017 tatsächlich, erstmalig das Ticket für die Oberliga Nord zu lösen. Aktuell bestreiten die Unzmarkter die vierte Saison in dieser Spielklasse. Dabei ist es gelungen sich im gesicherten Tabellen-Mittelfeld zu etablieren. Wie auch gegenwärtig, die Truppe vom Trainerduo Schalk/Leitner, ist am 8. Rang, gerade einmal 6 Punkte hinter dem Ersten Trofaiach, antreffbar. Wenngleich es im kommenden Frühjahr nötig sein wird, die vorhandene Auswärts-Blockade, 4 Partien - 2 Zähler - 2 geschossene Tore, tunlichst abzulegen.

 

SV UNZMARKT:

Tabellenplatz: 8. Oberliga Nord 

Heimtabelle: 3.

Auswärtstabelle: 12.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 4:1 gg. Irdning (6. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele

höchste Niederlage: 0:6 gg. die KSV Amateure (10. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,1

bekommene Tore/Heim: 2,5

geschossene Tore/Auswärts: 0,5

bekommene Tore/Auswärts: 1,5

Spiele zu Null: 0

erfolgreichster Torschütze: Julian Ruttnig (4)

Fairplaybewerb: 11.

Waldhuber

(Matthias Waldhuber war bei allen zehn Unzmarkter Herbstspielen mit von der Partie)

 

INTERVIEW MIT DEM SPORTLICHEN LEITER PHILIPP RUTTNIG:

Wie zufriedenstellend sind die Herbstspiele verlaufen bzw. wurden die Vorgaben soweit erreicht?

"In Summe betrachtet haben wir unsere Erwartungen doch übertroffen. Es war schon beachtlich wie die Mannschaft den Trainerwechsel weggesteckt hat. Diese Herbst-Darbietung gibt uns viel Kraft für das Restprogramm. Die wir auch benötigen werden, eben weil die Liga sehr ausgeglichen ist." 

Der Herbst war coronabedingt eine Gratwanderung. Wie sehr hat das die Mannschaft betroffen?

"Es war auch für uns keine einfache Situation. Natürlich haben wir uns stets an die Vorgaben gehalten, aber zuletzt war der Aufwand schon sehr groß. Im Nachhinein betrachtet wäre es wohl besser gewesen, die Meisterschaft schon früher abzubrechen."

Wir gehen einmal davon aus, dass im Frühjahr nach einer Vorbereitungszeit wieder um Punkte gekämpft wird. Wie sieht die Zielsetzung aus bzw. wo sieht man sich nach Beendigung der kompletten Meisterschaft?

"Wir wollen uns als Dorfverein, weiterhin formatfüllend ins Bild stellen. Was heißt, dass beim vollen Pensum von 26 Spielen, durchaus ein Platz in den Top-6 möglich ist."

Wird es in dieser ungewissen Übertrittszeit zu Kaderveränderungen kommen?

"Wir sind mit einigen Spielern in Kontakt. Für Namen ist es aber noch zu früh. Es gilt auch abzuwarten, das Transferfenster ist bis Anfang Feber offen, wie weit es uns die Pandemie, erlaubt, wieder Fußball zu spielen."

Wie sieht der persönliche Corona-Ausblick aus?

"Es darf bezweifelt werden, dass uns die Massentests und die beginnende Impfung, vor dem 3. Lockdown im Jänner verschonen werden. Demzufolge wird es dann wohl auch dazu kommen, dass die Meisterschaft nicht programmgemäß gestartet werden kann."

  

WORDRAP:

SV Unzmarkt: pure Leidenschaft

Ligaportal.at: sehr wichtiges, nicht verzichtbares Medium

soziale Netzwerke: angemeldet aber nur wenig aktiv

Lieblingsverein: Borussia Dortmund

Gänsehaut bekomme ich: wenn sich Unzmarkt einen Sieg erkämpft

Schifahren oder ans Meer: sowohl als auch

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Bergdoktor

mein Lieblingkicker ist: Marco Reus

Frauen-Fußball: passt so wie es ist 

diese Person würde ich gerne kennenlernen: Erling Haaland

Davon kann ich nicht genug kriegen: Bergtour mit Freundin

bevorzugte Musik: Austro-Pop

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?